Nanochip - Neue Speichertechnik für 1 TB-Chips

Die kalifornische Firma Nanochip Inc . hat einen Durchbruch in der Speicherforschung bekannt gegeben. Es sei eine Technik entwickelt worden, die nicht auf dem Mooreschen Gesetz basiert und mindestens 10 Generationen aktuell bleiben können. Bisherige Speicherchips sind durch die aktuelle Größe der Schaltkreise beschränkt, die durch Lithographie erreicht werden kann. Die Grenze der Verkleinerung der Schaltkreise soll bei Flash-Speicher nach momentanen Erwartungen bei 32nm erreicht sein.

von Georg Wieselsberger,
20.03.2008 12:29 Uhr

Die kalifornische Firma Nanochip Inc. hat einen Durchbruch in der Speicherforschung bekannt gegeben. Es sei eine Technik namens "microelectro-mechanical systems" (MEMS) entwickelt worden, die nicht auf dem Mooreschen Gesetz basiert und mindestens 10 Generationen aktuell bleiben könnte. Bisherige Speicherchips sind durch die aktuelle Größe der Schaltkreise beschränkt, die durch Lithographie erreicht werden kann. Die Grenze der Verkleinerung der Schaltkreise soll bei Flash-Speicher nach momentanen Erwartungen bei 32nm erreicht sein.

Die neue Speichertechnik von Nanochip soll im Prinzip in der Lage sein, dies bis zu Größe eines Atoms voran zu treiben. Die momentan entwickelte Generation ist bereits kleiner als 25nm und sollte laut dem CEO Gordon Knight zumindest 2-3nm erreichen können. Damit wären in 10-12 Jahren Speicherchips mit 1 TeraByte möglich.


Kommentare(8)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.