Narcos - Location-Scout der Netflix-Serie in Mexiko getötet

Netflix bereitet derzeit die Dreharbeiten zur vierten Staffel der Drogenkartell-Serie Narcos vor. Jetzt wurde der Location-Scout der Serie in Mexiko im Kugelhagel getötet.

von Vera Tidona,
18.09.2017 16:30 Uhr

Location-Scout der Netflix-Serie Narcos wurde in Mexiko erschossen.Location-Scout der Netflix-Serie Narcos wurde in Mexiko erschossen.

Die erfolgreiche Netflix-Serie Narcos handelt von dem Aufstieg des skrupellosen Drogenbarons Pablo Escoba und dem kolumbianischen Drogenkartell. Nun holt die Wirklichkeit die historische Serie ein: Der Location-Scout der Serie, Carlos Muñoz Portal, wurde in Mexiko Opfer eines Gewaltverbrechens.

Location-Scout der Serie stribt im Kugelhagel

Nach Angaben der örtlichen Polizei war er auf der Suche nach geeigneten Schauplätzen für die vierte Staffel unterwegs, als er in seinem Auto in Temascalapa vor Mexiko-Stadt tot aufgefunden wurde. Sein Auto war durchsiebt von zahlreichen Einschusslöchern. Die Ermittlungen laufen, jedoch sei das Motiv der Tat bisher noch unbekannt, bestätigen die Verantwortlichen von Netflix (via Guardians).

Carlos Muñoz Portal war seit Jahren für zahlreiche Film- und Fernsehproduktion tätigt, die in Mexiko gedreht wurden. Dazu gehört Mel Gibsons Apocalypto, Fast & Furious 4 mit Vin Diesel oder der letzte Bond-Film Spectre.

Narcos Staffel 3 jetzt auf Netflix

Netflix wollte in Kürze mit den Dreharbeiten zur vierten Staffel der Serie Narcos beginnen, die diesmal statt in Kolumbien in Mexico spielen soll und das Drogenkartell Juárez in den Mittelpunkt der Handlung stellt. Ob sich nun nach dieser Tragödie die Dreharbeiten verzögern werden, ist noch nicht bekannt.

Seit Anfang September ist die aktuelle dritte Staffel der Serie auf Netflix zu sehen.


Kommentare(35)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.