ND Games - Rundumschlag eines russischen Publishers

von Daniel Matschijewsky,
22.08.2007 12:47 Uhr

Firmen wie Ubisoft oder Electronic Arts laden ein, um in der Regel ein spezielles Spiel bis ins kleinste Detail zu präsentieren. Der russische Publisher ND Games macht's anders und zeigte uns innerhalb einer Stunde gleich ein halbes Dutzend Titel, die die Firma momentan in Arbeit hat. Die interessantesten Kandidaten stellen wir hier vor.

Den Anfang macht 9th Company - Roots of Terror, ein Echtzeit-Strategiespiel, das entfernt an World in Conflicht erinnert. Basisbau gibt's keinen, dafür kontrollieren Sie eine Handvoll Infanteristen und Panzer, die mit der Zeit Erfahrung sammeln und die Sie sogar in die nächste Mission mitnehmen dürfen. Als Szenario dient der Afghanistan-Krieg. Grafik, KI und Missionsdesign wirken allerdings ein wenig antiquiert, immerhin können Sie wie im großen Vorbild von Massive Entertainment alles zerlegen, was nicht niet- und nagelfest ist. Im Sommer 2008 soll 9th Company erscheinen.

Viel spannender ist das Spiel Tension, das sich nicht wirklich in ein Genre pressen lässt. In dem im weitesten Sinne als Survival-Horror-Adventure deklarierten Titel bewegen Sie sich durch surreale Levels, kämpfen gegen noch surrealere Monster und lösen Rätsel. Klingt langweilig, ist aber durch seine völlig ungewohnte Steuerung äußerst interessant: Ähnlich wie in Arx Fatalis lösen Sie sämtliche Aktionen aus, in dem Sie bestimmte Symbole mit der Maus nachzeichnen. So zaubern Sie nicht mächtige Sprüche, sondern führen auch Dialoge und lösen Kombinationsrätsel. Tension erscheint ebenfalls im Sommer nächsten Jahres.

Das nächste Spiel im Programm ist Climber Girl, ein Action-Adventure, das frech von Tomb Raider klaut. Schon die Heldin gleicht Ms. Croft fast auf's Haar und hüpft, klettert und ballert wie das große Vorbild bevorzugt durch Höhlen, Gruften und Gräber. Bei der Präsentation hat uns vor allem ein Element gefallen: Um an Mauern oder Felsen hochzuklettern, reicht kein simpler Sprung. Stattdessen müssen Sie wie an einer echten Kletterwand Hände und Füße der Heldin manuell mit der Maus positionieren. Grüne, gelbe und rote Symbole zeigen an, ob die Dame guten Halt hat. Insgesamt kommt Climber Girl wohl aber nicht mal ansatzweise an Tomb Raider heran, im Winter 2007 wissen wir jedoch mehr.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen