NEC Multisync 20WGX2 Pro

Voll spieletauglicher 20-Zöller mit brillantem, aber stark spiegelndem Display – den HDCP-Kopierschutz für HD-Filme unterstützt der teure Monitor allerdings nicht.

von Hendrik Weins,
11.09.2007 14:05 Uhr

Das Multisync 20WGX2 Pro unterscheidet sich abgesehen von dem Namenszusatz »Pro« kaum von seinem Vorgänger. Am deutlichsten fällt noch die höhere Leuchtkraft von 700 cd/m2 gegenüber den 470 cd/m2 des 20WGX2 auf. Ansonsten blieb alles beim Alten – und das ist auch gut so. Das stark spiegelnde Display beeindruckt noch immer mit einer unglaublichen Brillanz und überwältigenden Farben. Die mit 6 ms kurze Schaltzeit reicht auch für schnelle Spiele locker aus. Mit einer Auflösung von 1680 mal 1050 Bildpunkten liegt der NEC-Monitor gleichauf mit größeren 22-Zoll-Displays. Allerdings sind diese mittlerweile deutlich günstiger zu haben als das 500 Euro teure 20WGX2 Pro. So gibt es den Testsieger aus unserem letzten TFT-Schwerpunkt in Ausgabe 09/2007, den Syncmaster 226BW von Samsung, bereits für 330 Euro.

Kaum ein anderer Monitor ist dermaßen einfach zu handhaben: Wie gehabt bedienen Sie das NEC-Modell über vier Tasten und einen Mini- Joystick. Trotz des hohen Preises können Sie den 20WGX2 Pro jedoch weder in der Höhe verstellen noch drehen. Wer kopiergeschützte Filme digital wiedergeben will, sollte einen Bogen um das NEC-TFT machen, denn den Kopierschutz HDCP unterstützt das Gerät nicht.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...