NEC Multisync 2490WUXi - Test: Geringer Stromverbrauch und gute Interpolation

Teure 820 Euro kostet der NEC 2490WUXi, trumpft aber mit tollem Bild, geringem Stromverbrauch und guter Interpolation.

von Hendrik Weins,
25.05.2009 10:10 Uhr

Vielseitig verstellbar, Stromspar-Features und ein tolles Bild: Der NEC Multisync 2490WUXi landet auf dem guten vierten Platz. Der schmale Rahmen des Multisync 2490WUXi ähnelt dem Samsung 245T, doch mit fast 12 Kilo wiegt er knapp vier Kilogramm mehr als der 245T. Die Bedienung ist durchdacht. Benutzen Sie das On Screen Menü, so blendet der Monitor die Beschriftung der Taste auf dem Bildschirm ein (siehe Bild oben links). Höhenverstellung, Pivot-Funktion und Kipp-Mechanismen sind ebenfalls mit an Bord. Bei der Ergonomie liegt der Multisync 2490WUXi damit an der Spitze des Testfeldes. Zum Preis von 820 Euro fehlt allerdings ein HDMI-Eingang. Beim Stromverbrauch hält sich der NEC-TFT zurück. Mit 0,4 Watt im Standby ist er der sparsamste Monitor im Test – mit maximaler Helligkeit zieht er hingegen über 72 Watt aus der Steckdose. Zwei Eco-Modi verringern die Helligkeit und sparen dadurch Strom.

Das Bild, vor allem Farben und Schärfe, sind tadellos. Nur das Kontrastverhältnis von 703:1 und die hohe Mindesthelligkeit von 0,42 cd/m2 drückt die Note etwas. Vor allem in dunklen Filmen kann der Schwarzwert uns nicht überzeugen, in Spielen fällt das hingegen kaum auf. Ein interner Sensor misst zudem die Helligkeit im Raum und passt die Displaybeleuchtung entsprechend an – ideal für Bildbearbeitung.


Kommentare(4)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.