Neue Regel bei Twitch - »Zieht euch anständig an«

Die Streaming-Plattform Twitch hat wieder einmal die Nutzungsbedingungen geändert. Die Benutzer dürfen während ihrer Live-Streams ab sofort keine allzu freizügige Kleidung mehr tragen.

von Georg Wieselsberger,
28.10.2014 08:32 Uhr

Wer in seinem Twitch-Stream zu sehen ist, muss sich nun anständig anziehen.Wer in seinem Twitch-Stream zu sehen ist, muss sich nun anständig anziehen.

Die beliebte Streaming-Plattform Twitch hat erneut seine Nutzungsbedingungen angepasst. Nach der letzten Änderung, die eine Kennzeichnung bezahlter Inhalte vorschreibt, wird es diesmal aber etwas persönlicher. Der neue Absatz der Regeln, der vor wenigen Stunden hinzugefügt wurde, trägt den Titel »Zieht euch... anständig an«. Dort heißt es:

»Nerds sind sexy und ihr seid alle prächtige, wunderschöne Geschöpfe, aber lasst uns versuchen, das auf das Thema Spiele zu beschränken, ja? Das Tragen keiner Kleidung oder sexuell anzüglicher Kleidung - inklusive Dessous, Höschen und Unterwäsche - ist verboten, ebenso wie jegliche komplett nackten Oberkörper, das gilt für männliche und weibliche Broadcaster. Du hast vielleicht ein großartiges Sixpack, aber das zeigt mal lieber am Strand während eines 2-gegen-2-Volleyballspiels, bei dem 'Playing with the Boys' erschallt. Wenn es unerträglich heiß ist, wo ihr seid und ihr einfach euer Shirt (Jungs) oder Bikini-Top (Mädchen) nicht an habt, dann beschränkt die Webcam auf euer Gesicht. Problem gelöst. Wir verkaufen T-Shirts und die sind immer akzeptabel #kappa«.

Polygon hat bei Twitch nach weiteren Informationen nachgefragt und nur eine relativ knappe Antwort erhalten Man wollte einfach nur die uralte Frage nach der passenden Kleidung beantworten. Das sei auch keine Sensationsmeldung, sondern einfach nur gesunder Menschenverstand. In den ersten Kommentaren auf Twitter gibt es ganz unterschiedliche Ansichten. Während manche meinen, es sei an der Zeit gewesen, die Community »aufzuräumen«, halten andere die Bezeichnung »sexuell anzüglich« für nicht aussagekräftig genug. Im Web gibt es außerdem auch Stimmen, die sich wundern, dass diese neuen Regeln überhaupt notwendig waren und ob diese vielleicht erst wegen der Übernahme von Amazon notwendig wurden. Es soll allerding auch Streams gegeben haben, bei denen Spiele keine große Rolle spielen.


Kommentare(129)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.