Neue Technik für Displays - Transparente Transistoren

An der Universität von Purdue in Indiana, USA haben Forscher transparente Transistoren und Schaltkreise entwickelt, die in Zukunft in diversen Anzeigegeräten zum Einsatz kommen könnten. Die neue Technik verwendet Nanodrähte und dünne Schichten aus flexiblem Plasik. Da die Drähte aus Zinkoxid oder Indiumoxid bestehen, erscheinen sie für das menschliche Auge als transparent, denn diese Materialien absorbieren dabei kein sichtbares Licht. Da die anderen verwendeten Stoffe wie Glas und Plastik ebenfalls durchsichtig sind, ist dies auch der komplette Schaltkreis.

von Georg Wieselsberger,
28.06.2007 00:05 Uhr

An der Universität von Purdue in Indiana, USA haben Forscher transparente Transistoren und Schaltkreise entwickelt, die in Zukunft in diversen Anzeigegeräten zum Einsatz kommen könnten. Die neue Technik verwendet Nanodrähte und dünne Schichten aus flexiblem Plasik. Da die Drähte aus Zinkoxid oder Indiumoxid bestehen, erscheinen sie für das menschliche Auge als transparent, denn diese Materialien absorbieren dabei kein sichtbares Licht. Da die anderen verwendeten Stoffe wie Glas und Plastik ebenfalls durchsichtig sind, ist dies auch der komplette Schaltkreis.

Anwendungsmöglichkeiten sind viele denkbar, beispielsweise als HUD (Head-up-Display) in einer Windschutzscheibe, auf Brillengläsern und dergleichen. Die Forscher denken auch an spezielle Brillen, bei denen der Anwender relevante Statistiken beim Sport zu sehen bekommt, aber auch für Soldaten oder Chirurgen wäre dies denkbar.

Das Bild zu dieser News ist übrigens rein stellvertretend. Transparente Transistoren wären verständlicherweise schlecht abzubilden.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...