Neuer EU-Ärger für Microsoft - Internet Explorer im Blickfeld der EU-Kommission

Die Auslieferung seines Webbrowsers Internet Explorer mit dem Betriebssystem Windows ist laut der "vorläufigen Meinung" der EU-Kommission Missbrauch der marktbeherrschenden Stellung seitens Microsoft.

von Georg Wieselsberger,
18.01.2009 10:58 Uhr

Die Auslieferung des Webbrowsers Internet Explorer mit dem Betriebssystem Windows ist laut der "vorläufigen Meinung" der EU-Kommission Missbrauch der marktbeherrschenden Stellung seitens Microsoft. Einen entsprechenden Beschwerdebrief hat Microsoft bereits erhalten und erklärte dazu, dass man sich daran halte, seine Geschäfte in voller Übereinstimmung mit dem europäischen Recht zu führen. Man habe nun zwei Monate Zeit, auf das Schreiben zu antworten und dann eine Anhörung zu beantragen. Eine Entscheidung könne die EU vorher nicht fällen, so der Softwarekonzern.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen