Neuer Speicher aus Graphen - Nur zehn Atome dick

Forscher der Rice University in Houston, Texas, haben einen neuen Speicher entwickelt, der nur noch 10 Atome dick ist.

von Georg Wieselsberger,
21.12.2008 10:55 Uhr

Forscher der Rice University in Houston, Texas, haben einen neuen Speicher entwickelt, der nur noch 10 Atome dick ist. Das dazu verwendete Material ist Graphen, eine wabenförmig angeordnete Struktur aus Kohlenstoff-Atomen, die auf Silikon angebracht wird. Speicher dieser Art könnte deutlich höhere Speicherkapazitäten als aktueller Flash-Speicher ermöglichen und wäre aufgrund des Materials in der Lage, Temperaturen von -75 bis 200 Grad Celsius und auch hoher Strahlung zu widerstehen. Die bisher getestete Zugriffszeit beträgt 100 Nanosekunden, die Forscher sind sich aber sicher, dass der Speicher deutlich schneller ist. Aktueller MLC-Flash-Speicher besitzt Zugriffszeiten von 50 ns.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen