New Dawn - Piraten versklaven im 18. Jahrhundert

Im Survial-Spiel New Dawn sollen wir als südamerikanische Ureinwohner gegen Piraten kämpfen - und sie später sogar zu Sklaven machen. Die Kickstarter-Kampagne ist gerade gestartet - nimmt aber noch keine Fahrt auf.

von Sascha Asendorf,
19.01.2017 16:47 Uhr

In New Dawn übernimmt der Spieler die Rolle eines südamerikanischen Ureinwohners und kämpft gegen ruchlose Piraten.In New Dawn übernimmt der Spieler die Rolle eines südamerikanischen Ureinwohners und kämpft gegen ruchlose Piraten.

Das für 2018 geplante Survival-Sandbox-Spiel New Dawn ist vor Kurzem die Kickstarter Kampagne gestartet. Die italienischen Entwickler e-visualsoft möchte 70.000 Euro an Unterstützungsgeldern sammeln - ein hohes Ziel für die unbekannten Entwickler.

Was ist New Dawn?

New Dawn spielt am Ende des 18. Jahrhundert auf einer südamerikanischen Insel. Der Spieler übernimmt die Rolle eines Ureinwohners und kämpft ums Überleben. Die Aggressoren sind hier Piraten-Banden. Ähnlich wie in Funcom's Conan Exiles können die feindlichen NPCs zum eigenen Vorteil versklavt werden, müssen aber auch mit Nahrungsmitteln versorgt werden.

Wie in Survival-Sandbox-Spielen üblich, müssen Spieler die 49km² große Insel nach Ressourcen absuchen, Werkzeuge erstellen und ein eigenes Dorf bauen. Mit anderen Stämmen können Händlerbeziehungen eingegangen werden, um so an weitere Ressourcen zu kommen.

New Dawn - Alpha-Trailer zeigt erste Ingame-Grafik 3:06 New Dawn - Alpha-Trailer zeigt erste Ingame-Grafik

Mit Kutschen sind auch Fahrzeuge geplant, die repariert und mit gezähmten Pferden gezogen werden. So lassen sich schnell Handelsgüter transportieren oder große Entfernungen zurückgelegt werden.

Der Titel ist zwar auf Multiplayer ausgelegt, wie aber in den Kickstarter-Kommentaren angekündigt wurde, ist ein Solospiel über einen Lokalen Server ebenfalls möglich.

New Dawn auf Kickstarter

Aktuell befindet sich der New Dawn auf der Crowdfunding Plattform Kickstarter und möchte 70.000€ innerhalb von 34 Tagen einnehmen. Kickstarter typisch bieten die Entwickler diverse Belohnungen für Unterstützer an und auch die Stretch-Goals dürfen nicht fehlen.

Zu den Belohnungen gehören der Zugang zur Early-Access-Version bis hin zum eigenen gesponserten Server. Auch das Designen eines eigenen Tipi's können spendierfreudige Unterstützer erhalten. Zu den Stretch-Goals gehören neben der erfolgreichen Finanzierung auch ein Konsolen Support für 450.000€ - ein schwer zu erreichendes Ziel. Bislang hat die Kampagne nämlich noch keine Fahrt aufgenommen.

Sollte die Finanzierung durch Kickstarter nicht erfolgreich enden, versichert Giorgio Tedesco - Game Director von New Dawn, dass sie ihr Spiel dennoch weiterentwickeln - nur langsamer.

Survivalnews von Survivethis
Weitere Details zu New Dawn gibt's bei unseren Kollegen von Survivethis.news.

New Dawn - Screenshots ansehen


Kommentare(9)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.