Nikopol: Die Rückkehr der Unsterblichen - Das neue Abenteuer von Benoit Sokal angespielt

Adventure von Jowood ausführlich angespielt und angetestet.

von Petra Schmitz,
25.02.2009 17:55 Uhr

Wer die Alexander-Nikopol-Trilogie (Comics) oder den Film Immortal von 2004 nicht kennt, der wird im Adventure Nikopol: Die Rückkehr der Unsterblichen so manches Mal wieder sprichwörtliche Ochs vorm Berg stehen. Was etwa hat der ägyptische Gott Horus im futuristischen Paris verloren? Wie auch immer: In der Rolle von Alcide Nikopol knobeln sie sich aus dem Armenviertel bis hinein in den Élysée-Palast. Viele Rätsel lösen Sie dabei durch schlichtes Ausprobieren, andere durch Logik. Ein Problem des Spiels ist die Grafik, die zwar das heruntergekommene Paris und seine seltsamen (wie wenigen) Bewohner gekonnt einfängt, aber auch benutzbare Gegenstände nicht entsprechend markiert. Das wird vor allem bei den Rätseln unter Zeitdruck zu einem Nervfaktor, weil Sie, sollten Sie scheitern, sterben. Immerhin sichert das Spiel vor solchen Momenten immer automatisch und hält so zusätzliches Frustpotenzial klein.

Den Test zum Spiel finden Sie in der GameStar-Ausgabe 05/09.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen