Nintendo - Präsident erneut nicht auf der E3 anwesend, Begründung inklusive

Satoru Iwata wird dieses Jahr zum zweiten Mal in Folge nicht an der E3 teilnehmen. Dafür ist aber Shigeru Miyamoto, der Schöpfer von Mario, Zelda & Co., dabei.Das Unternehmen liefert für diese Entscheidung auch gleich eine Erklärung mit.

von Matthias Holtmann,
19.05.2015 16:09 Uhr

Nintendos Präsident, Satoru Iwata, wird auch in diesem Jahr nicht auf der E3 anzutreffen sein.Nintendos Präsident, Satoru Iwata, wird auch in diesem Jahr nicht auf der E3 anzutreffen sein.

Nintendos Präsident, Satoru Iwata, wird auch in diesem Jahr nicht an der E3 teilnehmen. Schon im letzten Jahr war er aufgrund einer Erkrankung nicht auf der weltgrößten Videospiele-Messe. In diesem Jahr wird sein Fernbleiben mit seinem Fokus auf die anderen Geschäftsfelder von Nintendo begründet. Dies bestätigte das Unternehmen heute und kündigte gleichzeitig an, dass der Mario- und Zelda-Erfinder Shigeru Miyamoto und andere wichtige Entwickler dafür mit von der Partie sein werden.

"Nintendos Fokus wird auf der diesjährigen E3 darauf liegen, die vielen kommenden Spiele für die Wii U und den Nintendo 3DS zu zeigen. Mr. Miyamoto und andere Mitglieder des Entwicklungs-Teams werden in Los Angeles sein, um diese Spiele und die einzigartigen Erfahrungen, die jedes davon bietet, zu erklären."

Iwata werde dagegen in Japan benötigt, um sich um andere Geschäftsbereiche, wie beispielsweise der anstehende Markteinstieg ins Mobile-Games-Geschäft und die Vermarktung der Spiele-Helden in Freizeitparks, zu kümmern. Er werde den Mitarbeitern vor Ort allerdings beratend zur Verfügung stehen und die Reaktionen auf die Ankündigungen und Produktvorstellungen definitiv beobachten.

Die 10 besten N64-Spiele - Die Hits von Nintendos Konsolen-Klassiker ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen