Nioh - Dieses Spiel verdient eine PC-Umsetzung!

Nioh ist PS4-exklusiv und das tut weh. Immerhin hat das Vorbild Dark Souls auch einen PC-Port bekommen. Also warum nicht auch Nioh den PC-Spielern zugänglich machen?

von Elena Schulz,
09.02.2017 11:27 Uhr

Es kommt ein neues Red Dead Redemption, aber nicht für PC. Es kommt ein »Dark Souls mit Japan-Setting, aber nicht für PC. Dieser Nachsatz sorgt mittlerweile selbst bei mir als Konsolenbesitzerin für Ernüchterung. Nicht für PC. Nicht für PC. Warum eigentlich nicht?

Ja, warum bekommt Nioh keinen PC-Port? Das ist eine Frage, die ich mir seit der Ankündigung immer wieder stelle. Natürlich sind die Macher von Team Ninja mit Spielen wie Ninja Gaiden oder Dead or Alive eher Konsolen-Entwickler und Publisher Koei Tecmo ist auch eher auf PlayStation 4 und Xbox One daheim. Und natürlich könnte es auch einen Exklusiv-Deal mit Sony gegeben haben, aber trotzdem:

Gerade bei Koei hat sich in letzter Zeit ein gegensätzlicher Trend abgezeichnet: Spiele wie Atelier Sophie oder Berserk and the Band of the Hawk kommen ebenso für PC wie Romance of the Three Kingdoms oder Nobunaga's Ambition. Koei Tecmo weiß also sehr genau, dass ihre Spiele auch auf dem PC eine Zielgruppe haben.

Und ein Spiel wie Dark Souls hat die ohnehin. Immerhin gibt es auf dem PC auch zahlreiche grob vergleichbare Titel wie Salt and Sanctuary, Necropolis oder Hyper Light Drifter, die damit werben, wie Dark Souls zu sein. Und natürlich ist da Dark Souls selbst, das zwar mit Demon's Souls seinen Ursprung auf der PlayStation 3 nahm, mittlerweile auf dem PC aber eine riesige Fanbasis hat und letztes Jahr mit Dark Souls 3 sogar lange Zeit an der Spitze der Steam-Charts war.


Elena Schulz
@Ellie_Libelle
Auch wenn Elena längst kein Dark-Souls-Profi ist und ihre Zeit mit der Spielreihe meist fluchend verbringt, versteht sie die Faszination dahinter. Was sie dafür nicht versteht, ist warum Nioh keine PC-Version bekommt. Durch das Japan-Setting und den Diablo-Einschlag ist Nioh schließlich noch einmal so erfrischend anders, dass es nicht direkt mit Dark Souls konkurriert, sondern den Fans einfach noch mehr bietet. Oder man liebt wie Elena nischige Asia-Titel wie Okami und freut sich einfach tierisch über das Fernost-Setting und die japanische Mythologie im Spiel.

Lern oder stirb!

Dieser Erfolg ist kein Wunder, schließlich ist das Dark-Souls-Gameplay ebenso einzigartig wie beliebt unter den so genannten Core-Gamern. Es steht wie kaum etwas anderes in der Spielewelt für Geduld, Können, Frust und Triumph. Wer Dark Souls meistert, ist auch ein guter Spieler und damit Teil einer fast schon elitären Community.

Nioh schlägt mit seinem komplexen Kampfsystem in die gleiche Kerbe. Das Spiel ist nicht nur bockschwer, sondern erwartet auch von mir, dass ich es wirklich meistere. Gelingt mir das nicht, verliere ich Leben und Fortschritt. Damit spricht Nioh genau das an, was Dark-Souls-Fans so sehr an der Spielreihe lieben. Die Chance für Koei Tecmo!

Auch wenn Nioh vielleicht nicht jedem Dark-Souls-Fan gefällt, weil die düstere Mittelalter-Welt fehlt oder die Geschichte im Vergleich sehr konkret erzählt wird. Spannend ist ein Spiel, dass ihre liebste Spielmechanik meisterhaft kopiert und vielleicht sogar weiterentwickelt und noch komplexer macht für dieses Klientel aber sicher.

Nioh - Screenshots ansehen

Eine vertane Chance

Eine PC-Version von Nioh verlangt auch eine Petition auf Change.org mit mittlerweile 5.885 Unterstützern. Hier bringt man Beispiele wie Dragon's Dogma: Dark Arisen oder Valkyria Chronicles. Konsolenports, die die Verkaufserwartungen auf dem PC weit übertroffen haben. Etwas, das auch Nioh leisten könnte.

Immerhin ist auch Dark Souls durch eine Petition auf dem PC realisiert worden – stolze 100.000 Stimmen sind damals zusammengekommen. Die ersten beiden Teile verkauften sich dann laut FromSoftware auf dem PC (Stand 2015) 3,2 Millionen Mal, was 40 Prozent der Gesamtverkäufe ausmacht und damit beinahe so viel wie auf PlayStation und Xbox zusammen. Die PC-Version von Dark Souls 3 legte 2016 zudem den besten Verkaufsstart der Reihe auf dem PC hin.

Dark Souls ist mittlerweile also tatsächlich auf dem PC zuhause. Es wird Zeit, dass Nioh auch heimisch wird. Und Sony hat mit Bloodborne doch schon sein exklusives Souls-Spiel, das man PC-Spielern hämisch vor die Nase halten kann. Ich an Koei Tecmos Stelle würde die Gelegenheit deshalb nutzen und mir diese Erfolgsaussichten nicht entgehen lassen.

Nioh - Fazit-Video nach den ersten 30 Stunden 8:44 Nioh - Fazit-Video nach den ersten 30 Stunden


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen