Notebook mit zwei Displays - Toshiba Notebook Libretto W100

Das Toshiba Libretto W100 sieht aus wie zwei, miteinander verbundene iPads, hat das Innenleben eines Netbooks und verzichtet auf eine richtige Tastatur.

von Hendrik Weins,
21.06.2010 17:30 Uhr

Ähnlich wie beim Nintendo DS hat das Libretto W100 zwei gegenüberliegend angeordnete Displays, mit einer Diagonale von je 7 Zoll mit einer Auflösung von 1024x600 Pixeln -- ein digitales Taschenbuch also. Halten Sie das Gerät hochkant, lesen Sie bequem Bücher oder Zeitungen, im Querformat erinnert es eher an ein Notebook. So zeigt das W100 auf dem oberen Schirm zum Beispiel ein offenes Dokument an, während Sie auf dem unteren Bildschirm mit Hilfe einer eingeblendeten Tastatur tippen können. Ein Lagesensor passt automatisch die Bildschirmdarstellung an - auch das kennen wir vom iPhone oder iPad.

Beim Betriebssystem setzt Toshiba auf Windows 7 Home Premium. Die Hardware ist mit einem Intel Pentium U5400 (1,2 GHz), 2,0 GByte RAM, einer 62 GByte SSD und Intel-Onboard-Grafik zweckmäßig. Zum Spielen wird sich das Libretto W100 aber wohl nicht eignen, dafür ist die Hardware-Ausstattung dann doch zu schwach.
Ab August soll das rund 1.100 Euro teure Libretto W100 auf den Markt kommen.

Technische Daten:

Prozessor: Pentium U5400 (1,2 GHz)
Arbeitsspeicher: 2,0 GByte DDR3
Display: 2x 7-Zoll (je 1024x600)
Festplatte: 62 GByte SSD
Grafikkarte: Intel GMA HD
Netzwerk: WLAN und gegen Aufpreis UMTS
Schnittstellen: 1x USB, Micro SD
Webcam: 1,0 Megapixel
Gewicht: 819 Gramm
Maße: 20,2 x 12,3 x 3,1 cm
Preis: ab 1.099 Euro

Wie beim Ipad tippen Sie auch beim Libretto W100 auf einer virtuellen Tastatur.Wie beim Ipad tippen Sie auch beim Libretto W100 auf einer virtuellen Tastatur.


Kommentare(16)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.