Notebooks - Hersteller planen günstige Geräte mit ARM-CPU und Android

Die Kombination aus ARM-Prozessor und Android-Betriebssystem könnte auch bald als Notebook erhältlich sein.

von Georg Wieselsberger,
23.06.2011 14:42 Uhr

Mehrere große Notebookhersteller, darunter Samsung, Toshiba, Acer und Asus, arbeiten laut dem Branchendienst Digitimes an neuen Geräten, die statt den bisherigen x86-Prozessoren CPUs mit ARM-Architektur verwenden. ARM-Prozessoren kommen aktuell vor allem in Tablets und Smartphones zum Einsatz.

Bereits vor zwei Jahren hatten Toshiba und Lenovo ähnliche Notebooks auf den Markt gebracht, die jedoch kaum verkauft wurden. Da ARM-CPUs inzwischen auch als Quadcores erhältlich und deutlich leistungsfähiger sind, während Google Android stetig weiterentwickelt hat, sehen die Hersteller gute Chancen für einen zweiten Versuch.

Asus soll beispielsweise ein 13-Zoll-Notebook mit einem Nvidia-Tegra-Prozessor planen. Damit derartige Geräte sich durchsetzen, sollen sie für unter 299 US-Dollar, rund 210 Euro, angeboten werden.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen