Nvidia - Änderung des Codename-Schemas

Nvidia wird das bisher bekannte Gxx-Namenschema nicht mehr weiter verwenden, sondern die Bezeichnungen näher an dem geplanten Einsatzgebiet ausrichten. So wird der G92 -Chip der GeForce 8800 GT auch bereits D8P genannt. Dies bedeutet, dass es sich um einen Grafikchip der 8. Generation für den Performance-Markt handelt. Der G98 trägt dementsprechend auch die Bezeichnung D8M , da er für den Mainstream-Bereich gedacht ist.

von Georg Wieselsberger,
09.11.2007 12:11 Uhr

Nvidia wird das bisher bekannte Gxx-Namenschema nicht mehr weiter verwenden, sondern die Bezeichnungen näher an dem geplanten Einsatzgebiet ausrichten. So wird der G92-Chip der GeForce 8800 GT auch bereits D8P genannt. Dies bedeutet, dass es sich um einen Grafikchip der 8. Generation für den Performance-Markt handelt. Der G98 trägt dementsprechend auch die Bezeichnung D8M, da er für den Mainstream-Bereich gedacht ist.

Die neue Generation kommt dann komplett ohne Gxx-Namen aus und wird als D9M, D9P und D9E bezeichnet. Einen G100 wird es also wohl niemals geben. Der D9M soll laut ersten Nvidia-Roadmaps beispielsweise den Bereich übernehmen, der jetzt von der GeForce 8500 belegt wird. Der D9E stellt die High-End-Variante für den "Enthusiast"-Markt dar. Wann die neue Generation jedoch erscheinen soll, ist noch unbekannt.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.