Nvidia - Bei Benchmarks geschummelt?

Beim Vergleich zweier Laptops mit ATI- und Nvidia-Grafik ging Nvidia als klarer Sieger hervor. Doch anscheinend war der Laptop mit der Radeon Mobility HD 4870 X2 mit einer klar langsameren CPU und veralteten Treibern ausgestattet.

von Georg Wieselsberger,
15.07.2009 15:00 Uhr

Wie eTeknix meldet, gibt es Vorwürfe an Nvidia, bei Benchmark-Vergleichen zugunsten seiner Geforce GTX 280M SLI in einem Alienware M17x-Laptop geschummelt zu haben. Dieser Rechner wurde mit einem Asus W90 verglichen, in dem eine Radeon Mobility HD 4870 X2 arbeitete. Laut Nvidia wurden die "neuesten Treiber" und die "schnellsten Notebook-CPUs" verwendet. Im Vergleich zeigte sich dann, dass die Geforce der Radeon deutlich überlegen war.

Wie sich nun allerdings herausstellt, verwendete der W90-Laptop den Core 2 Quad 9000 mit 2 GHz, während der Alienware M17x mit dem 2,5 GHz schnellen Q9300 ausgestattet war. Außerdem waren auf dem Asus-Laptop Grafiktreiber installiert, die veraltet sind und den zweiten HD 4870-Chip so gut wie nicht verwenden.

Nvidia hat inzwischen auf die Vorwürfe reagiert. Es gäbe für den Asus W90 keine schnellere CPU mehr und AMD biete auch keine aktuellen Notebook-Treiber an. Offiziell sei bei Asus kein neuerer Treiber als der verwendete zu finden. Damit liege die Schuld für das schlechte Abschneiden des W90 bei Asus und AMD, nicht bei Nvidia.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(10)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.