Nvidia - Microsoft-Treiber verrät Geforce 300

Ein Treiber, der über Windows Update verteilt wird, enthält Informationen über neue Grafikchips und -Karten von Nvidia und bestätigt ein neues Namensschema für Desktop-Karten.

von Georg Wieselsberger,
07.09.2009 13:15 Uhr

Ein Nvidia-Grafikkartentreiber mit Versionsnummer 186.91, der über Windows Update für Windows 7 und Vista erhältlich ist, unterstützt nicht nur alle Grafikkarten seit der Geforce 6, den ION-Chipsatz, weitere Chipsätze mit Grafikkern und Quadro-Karten, sondern auch bereits neue Karten: GeForce GT 330M, GeForce GT 330M, GeForce 310, GeForce 305M, GeForce 310M, GeForce GT 335M, GeForce GTS 350M, und GeForce GTS 360M.

Dabei handelt es sich bis auf die Geforce 310, die vermutlich ein langsames Desktop-Modell darstellt, nur um Notebook-Grafikchips. Es ist durchaus denkbar, dass sich hinter diesen Bezeichnungen nicht wirklich neue GPUs verstecken, sondern neue Namen für bereits existierende Produkte, wie Gerüchte Ende August behaupteten. Zumindest die Bezeichnung Geforce mit 300er-Nummer aus dieser Meldung wird durch den Treiber bestätigt.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(13)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.