Nvidia - Verfahren gegen Intel begrüßt

Der CEO von Nvidia, Jen Hsun Huang, hat in einer internen Mitteilung die Eröffnung eines Verfahrens gegen Intel durch die Federal Trade Commission begrüßt.

von Georg Wieselsberger,
17.12.2009 14:14 Uhr

Dies sei ein Schritt, den die Branche brauche, den die Kunden verdienen und der die ganze Branche verwandeln könne, so Huang, dessen Memo cnet veröffentlichte.

Die Fakten seien klar, die FTC glaube, dass Millionen Verbraucher höhere Preise bezahlen mussten und dafür weniger erhielten, dass Firmen und ihre Angestellten aus Märkten gedrängt wurden, wenn sie Intel bedrohten. Intel sei sich bewusst, dass gute Grafik zu den wichtigsten Punkten bei privaten PCs gehört.Je erfolgreicher Nvidia geworden sei, umso größer sei die Bedrohung für Intels Monopol geworden.

Statt sich der Konkurrenz zu stellen, habe Intel zu rechtswidrigen Mitteln gegriffen. Es werde aber Monate dauern, bis der Fall durch einen Richter überprüft werde, der dann der FTC eine Entscheidung empfehlen werde. Wahrscheinlich würde dagegen auch Berufung eingelegt. Aber trotzdem sei dies ein großer Schritt.

Er könne sich nun vorstellen, dass Intel eines Tages Verbraucher nicht mehr daran hindern könne, Nvidias Produkte zu verwenden und ihren Computer so zu nutzen, wie es wirklich möglich sei.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(5)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.