Nvidia - Wehrt sich gegen AMDs »Unsinn«

Nvidia hat recht harsch auf die Ergebnisse einer von AMD in Auftrag gegebenen Treiber-Studie reagiert.

von Georg Wieselsberger,
15.12.2010 15:28 Uhr

Bei der Vorstellung der neuen Oberfläche des Catalyst Control Centers des Grafikkartentreibers Catalyst 10.12 hatte AMD auch auf eine selbst in Auftrag gegebene Studie verwiesen. Dabei hätten unabhängige Tester Anfang Oktober sowohl drei AMD- als auch drei Nvidia-Grafikkarten mit den zu diesem Zeitpunkt aktuellen WHQL-zertifizierten Treibern getestet.

Zum Einsatz kamen die von Microsoft zur Verfügung gestellten »Display Compatibility Tests«. Während AMD alle Tests mit allen Treibern bestand, war dies bei Nvidia laut AMD nur bei 85% der Fall. Wie Fudzilla meldet hat Igor Stanek, Senior Product PR Manager bei Nvidia, dazu recht harsch Stellung genommen.

»Das zeigt, wie verzweifelt AMD diese Tage ist. Die Behauptungen sind nur Unsinn und stammen von einer AMD-finanzierten Studie. AMD sollte seine Mittel darauf konzentrieren, die Probleme bei der Bildqualität zu beheben, die von legitimen Prüfern gefunden wurden und beweisen, dass ihre Radeon-Produkte unseren überlegenen Geforce-Produkten nicht das Wasser reichen können«, so Stanek. Sicher wird AMD auf irgendeine Weise reagieren. Die Grundlagen für eine Auseinandersetzung auch zwischen den Fans beider Hersteller sind also gelegt.


Kommentare(54)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.