Nvidia - Der PC der Zukunft: ARM-Prozessoren und Grafikchips

Nvidia ist davon überzeugt, dass die Zukunft des PCs von ARM-Prozessoren und Grafikchips dominiert werden wird.

von Georg Wieselsberger,
24.06.2011 10:09 Uhr

Auf der Internationalen Supercomputer Conference erklärte David Kirk von Nvidia, dass Grafikchips trotz integrierter Grafikkerne in CPUs auch weiterhin existieren und sich weiterentwickeln würden, während sich seiner Ansicht nach ARM-Prozessoren nicht nur in Smartphones und Tablets, sondern auch in Notebooks und Desktop-Rechnern durchsetzen werden.

Die Zukunft gehöre ganz klar Systemen mit ARM-CPUs mit Grafikchips. Ein Beleg dafür sei auch die Unterstützung von ARM-Prozessoren durch Windows 8. Wie XbitLabs meldet, will Nvidia daher auch in Zukunft CUDA nicht zu einem offenen Standard machen, sondern weiterhin als Geforce-exklusive Schnittstelle anbieten.

OpenCL, das von AMD unterstützt wird, behandle Prozessor und Grafikchip getrennt. Daher würden CUDA-Programme für Tegra-Prozessoren mit integrierter Grafik auch nur auf diesen Systemen funktionieren. Nvidia hatte erst vor einigen Tagen PhysX 3.0 veröffentlicht, das auch Tegra-CPUs unterstützt.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...