Nvidia Geforce GTX 1070 Ti - Übertaktungsverbot ab Werk, Taktgrenze für Nutzer

Die noch nicht vorgestellte Nvidia Geforce GTX 1070 Ti soll angeblich nur in einer nicht übertakteten Version in den Handel kommen.

von Georg Wieselsberger,
15.10.2017 07:22 Uhr

Die Nvidia Geforce GTX 1070 wird wohl bald als Ti-Version erhältlich sein.Die Nvidia Geforce GTX 1070 wird wohl bald als Ti-Version erhältlich sein.

Update: Laut einer Meldung von HardOCP stimmt das Gerücht, laut dem Nvidia den Partnern verbietet, die Geforce GTX 1070 Ti ab Werk zu übertakten. Manuelle Übertaktung durch die Nutzer wird möglich sein, allerdings sieht es laut HardOCP so aus, als hätte Nvidia hier eine Taktgrenze eingerichtet.

Die soll aber recht hoch liegen und wohl nur verhindern, dass eine stark übertaktete Geforce GTX 1070 Ti eine ebenfalls übertaktete Geforce GTX 1080 überflügelt. In den USA wird die neue Geforce GTX 1070 Ti wohl 429 US-Dollar ohne Steuern kosten.

Ursprüngliche Meldung: Laut einer übereinstimmenden Meldung der Webseiten Eteknix und Expreview wird es kein Referenz-Modell der Nvidia Geforce GTX 1070 Ti geben, sondern nur Custom-Modelle der Grafikkarten-Hersteller. Trotzdem soll Nvidia den Herstellern die genauen Taktraten vorschreiben, sodass alle Modelle der Hersteller mit den gleichen Spezifikationen beim GPU-Takt erscheinen müssen.

Ab Werk übertakte Versionen soll es also nicht geben. Der Grund wird nicht genannt, könnte aber damit zu tun haben, dass die Standard-Version der Geforce GTX 1080 von der Geforce GTX 1070 Ti mit etwas Übertaktung überholt werden könnte, obwohl sie weniger kosten dürfte. Zumindest laut Expreview wird sich das aber nicht auf die Möglichkeit der Nutzer auswirken, die Grafikkarte manuell zu übertakten.

Viele Gerüchte zu Terminen und Leistung

Ursprüngliche Meldung: Wie TechPowerUp meldet, hat nun auch das Tool MSI Afterburner in der aktuellen Version 4.4.0 Beta 19 die GTX 1070 Ti als kommende Grafikkarte bestätigt. Das Tool unterstützt demnach die Kontrolle der Kernspannung der Geforce GTX 1070 Ti im Referenzdesign. Seit einiger Zeit wird die Nvidia Geforce GTX 1070 Ti mit so viel Details in vielen Gerüchten genannt, dass eigentlich kein Zweifel mehr daran besteht, dass die Grafikkarte tatsächlich bald vorgestellt wird.

Laut einem Bericht von Nordic Hardware wird der Release der GTX 1070 Ti am 26. Oktober 2017 stattfinden. Dann wird es vermutlich auch die ersten Tests der Geforce GTX 1070 Ti geben.

Eine Woche später, am 2. November 2017, soll die Grafikkarte dann auch schon im Handel erhältlich sein. Die Geforce GTX 1070 Ti könnte dabei noch etwas schnelleren Speicher erhalten als die Geforce GTX 1070. Laut Overclock3D sind Speicherchips mit effektiven 9,0 GHz denkbar, eine kleine Verbesserung im Vergleich zu den bisherigen 8,0 GHz des Standard-Modells. Das wäre logisch, da Nvidia auch den Speicher bei Modellen wie der Geforce GTX 1060 von 8,0 auf 9,0 GHz beschleunigt hat.

Allerdings käme die Geforce GTX 1070 Ti mit schnellerem Speicher einer Geforce GTX 1080 im ursprünglichen Referenz-Design noch näher und würde diese Grafikkarte wohl sinnlos machen. Nvidia hatte aber auch bei der Geforce GTX 1080 den ursprünglichen effektiven Speichertakt inzwischen von 10 auf 11 GHz angehoben.

Auch technische Daten sind bereits im Umlauf

Die unbestätigten Daten der Geforce GTX 1070 Ti lauten: Ein GP104-Grafikchip mit 2.432 Shader-Einheiten, 152 Textureinheiten und 64 Raster-Operatoren, eine GPU-Taktrate zwischen 1.607 MHz im Basis-Takt und 1.683 MHz beim Boost sowie 8,0 GByte GDDR5 mit 256-Bit-Interface und 8,0 oder 9,0 GHz effektivem Takt.

Der Basistakt der GPU würde dem einer Geforce GTX 1080 entsprechen, die jedoch 2.560 Shader besitzt, der Boost-Takt dem einer Geforce GTX 1070, die dafür nur 1.920 Shader-Einheiten besitzt. Theoretisch müsste die Geforce GTX 1070 Ti also rund 25 Prozent schneller sein als eine Nicht-Ti-Version. Stimmen die letzten Gerüchte, wird sich das in knapp drei Wochen zeigen.

NVIDIA GeForce GTX x70 Serie - GTX 670, 770, 970 und 1070 im Benchmark und Performance-Vergleich 5:28 NVIDIA GeForce GTX x70 Serie - GTX 670, 770, 970 und 1070 im Benchmark und Performance-Vergleich


Kommentare(58)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.