Nvidia Geforce GTX 465 - GTX 470-Freischalt-Tool von Asus

Die neue Nvidia Geforce GTX 465 kann anscheinend unter bestimmten Umständen zur Geforce GTX 470 freigeschaltet werden.

von Georg Wieselsberger,
10.06.2010 09:48 Uhr

Wie die rumänische Webseite lab501 meldet, kann eine Geforce GTX 465 per Firmware-Upgrade zu einer Geforce GTX 470 werden. Nvidia hat anscheinend in manchen Fällen eine vollwertige Geforce GTX 470 durch eine veränderte Firmware in ihrer Leistung beschnitten.

Statt der vorhandenen 448 Shader-Einheiten werden nur noch 352 angesprochen. Dieser Schritt lässt sich durch das Aufspielen der Original-Firmware der Geforce GTX 470 wieder rückgängig machen. Die Anzahl der betroffenen Grafikkarten ist aber vermutlich recht gering. Nur wenn eine Geforce GTX 465 zehn Speicherbausteine statt der üblichen acht besitzt, deutet dies auf eine beschnittene Geforce GTX 470 hin.

Laut Hardware-Infos dürfte dies nur auf die allerersten Exemplare zutreffen, da bereits einige Tester nur Versionen mit acht Speicherchips erhalten haben, bei denen die Freischaltung nicht mehr funktioniert.

Update 10.06.2010

Die als Geforce GTX 465 verkleidete Geforce GTX 470 könnte vielleicht doch in größeren Mengen hergestellt worden sein. Zumindest scheint die Anzahl groß genug zu sein, um für Asus den Aufwand für ein eigenes Freischalt-Tool zu rechtfertigen.

Das Programm ist aber nur für Asus-eigene Geforce GTX 465 gedacht und funktioniert mit Modellen anderer Hersteller nicht, da das Vorhandensein eines Asus-BIOS auf der Grafikkarte geprüft wird. Der Download des Tools ist bei Guru3D möglich.

» Geforce-Historie: 15 Jahre, 15 Hardware-Generationen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...