Nvidia Geforce GTX 680M - Schneller Kepler-Grafikchip für Notebooks vorgestellt

Nvidia hat mit der Geforce GTX 680M einen Grafikchip für besonders leistungsfähige Spiele-Notebooks und die neuen Ultrabooks vorgestellt.

von Georg Wieselsberger,
05.06.2012 14:02 Uhr

Im Vorfeld der Computex in Taiwan hat Nvidia seinen bisher leistungsfähigsten mobilen Grafikchip aus der Kepler-Generation vorgestellt, der die Features der Desktop-Versionen durch Notebook-Techniken ergänzt. Die Geforce GTX 680M ist mit 1.344 Shader-Einheiten ausgestattet und 720 MHz schnell.

Zum Vergleich: die Desktop-Grafikkarte Geforce GTX 670 besitzt ebenfalls 1.344 Shader, die allerdings mit 915 MHz betrieben werden. Die Geforce GTX 680M besitzt auch das 256 Bit breite Speicherinterface der Desktop-Versionen und kann damit 2 oder 4 GByte GDDR5-Videospeicher ansprechen. Allerdings ist der Speicher nur effektiv 3,6 GHz schnell und damit deutlich langsamer als die 6 GHz der Geforce GTX 670. Trotzdem soll die Geforce GTX 680M gegenüber dem Vorgänger Geforce GTX 580M bis zu 80 Prozent schneller sein.

Die üblichen Geforce-Features wie PhysX, SLI oder 3D Vision werden ebenso unterstützt wie die neuen Kantenglättungs-Modi FXAA und TXAA und Adaptive V-Sync sowie die Stromspartechnik Optimus, die die GPU nur dann aktiviert, wenn der Grafikkern des Notebook-Prozessors nicht ausreicht. Zu den ersten Notebooks mit Geforce GTX 680M gehören die Laptops Alienware M17X und M18x und das MSI GT70.


Kommentare(13)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.