Nvidia - GT-200 im Grunde nichts Neues?

Spieleentwickler bezeichnen laut Fudzilla den GT-200 von Nvidia als "Brute Force"-Chip, als einen Chip, der mit "roher Gewalt", aber mit "wenig Hirn" arbeitet.

von Georg Wieselsberger,
31.05.2008 13:05 Uhr

Spieleentwickler bezeichnen laut Fudzilla den GT-200 von Nvidia als "Brute Force"-Chip, als einen Chip, der mit "roher Gewalt", aber mit "wenig Hirn" arbeitet. Der neue Grafikchip sei mit seinen 240 Shadern natürlich schneller. Aber die letzte wirkliche Innovation von Nvidia sei der G80 gewesen, denn der G92 sei nur eine geschrumpfte Version des G80 und der GT-200 nur ein G92 mit 240 statt 128 Shadern. Darauf deutet natürlich auch schon das Fehlen von DirectX 10.1 hin, da G80 und G92 ebenfalls nur DirectX 10.0 unterstützen, auch wenn die Shader des GT-200 wohl effizienter arbeiten werden als in den Vorgängern. Woher die Mehrleistung wirklich kommt, dürfte den meisten Spielern vermutlich egal sein, solange das Preis/Leistungsverhältnis stimmt.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen