Nvidia - Klarstellung zu Intel-Behauptungen

In den von Intel nun freigegebenen Informationen über Larrabee wird betont, dass es ein entscheidender Vorteil für Entwickler sei, dass sie wie gewohnt in C oder C++ programmieren könnten und sich nicht wie bei Nvidia erst in die neue Programmiersprache CUDA einarbeiten müssten. Nvidia hat dies nun gegenüber DailyTech als Falschinformation bezeichnet.

von Georg Wieselsberger,
06.08.2008 12:32 Uhr

In den von Intel nun freigegebenen Informationen über Larrabee wird betont, dass es ein entscheidender Vorteil für Entwickler sei, dass sie wie gewohnt in C oder C++ programmieren könnten und sich nicht wie bei Nvidia erst in die neue Programmiersprache CUDA einarbeiten müssten. Nvidia hat dies nun gegenüber DailyTech als Falschinformation bezeichnet. CUDA sei keine Programmiersprache, sondern der Markenname eines C-Compilers, der auf einem Open Source-Compiler für x86-Prozessoren basiere. Die Nvidia-GPUs seien speziell dafür entwickelt worden, C zu unterstützen und entgegen der Behauptungen der Konkurrenz auch vollständig in C programmierbar. Nvidia habe auch schon Programme auf einer GPU mit 8 Kernen, einer GPU mit 128 Kernen und einer Quad-Core-CPU vorgeführt, die mit dem selben Source-Code erstellt wurden.

Täglich informiert sein? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen