Nvidia - Mantle hat keinen Mehrwert gegenüber DirectX 12

Laut Nvidia bringt Mantle nicht genug Leistung, um eine eigene Schnittstelle und die damit verbundene Arbeit zu rechtfertigen.

von Georg Wieselsberger,
28.07.2014 08:38 Uhr

AMD Mantle bringt laut Nvidia kaum Vorteile, die eine Unterstützung rechtfertigen.AMD Mantle bringt laut Nvidia kaum Vorteile, die eine Unterstützung rechtfertigen.

Nvidia sieht in Mantle keinen großen Vorteil und scheint auch wenig Interesse an einer Zusammenarbeit mit AMD in anderen Bereichen zu haben. Das geht aus einem ausführlichen Interview von Maximum PC mit dem Nvidia-Entwickler Tom Peterson und dem Senior Director of Engineering Rev Lebaradian hervor. In dem langen Gespräch, das als Video bei Maximum PC zu finden ist, geht es auch um die Vorwürfe von AMD, Nvidia würde mit seinem Gameworks-Programm für Entwickler und dessen Bedingungen der Konkurrenz bewusst Steine in den Weg legen. Das bestreiten die beiden Nvidia-Vertreter natürlich vehement.

Es geht aber in dem Gespräch auch Mantle, die neue Grafikschnittstelle von AMD und um Features wie G-Sync. Auch wenn die beiden Entwickler von Nvidia laut eigener Aussage nicht unbedingt alles über Mantle wissen, halten sie die Leistung im Vergleich zu den eigenen DirectX-Treibern für wenig beeindruckend und nicht für ausreichend, um deswegen eine neue Schnittstelle zu etablieren. Außerdem würde DirectX 12 viele der Vorteile von Mantle, etwa den das Reduzieren des Treiber-Overheads mit unnötigen CPU-Calls ebenfalls lösen. Es wäre zu kompliziert, auf dem PC für ständig neue und unterschiedliche Hardware jahrelang entsprechenden Support für eine weitere Schnittstelle zu leisten.

Außerdem würden bei Nvidia Tausende Mitarbeiter an den Treibern arbeiten und das zu ändern, wären ein paar Prozent mehr Leistung ebenfalls nicht wert. Ohnehin habe man wesentlich mehr Software- als Hardware-Entwickler, was vielen Leuten gar nicht bewusst sei. Als Maximum PC wissen möchte, ob Nvidia und AMD nicht zusammenarbeiten könnten und dafür G-Sync und das AMD-Gegenstück Freesync genannt werden, lehnen beide Nvidia-Vertreter das klar ab. Man würde ja auch bei Autokonzernen nicht fordern, dass diese ihre eigenen Technologien mit der Konkurrenz teilen. G-Sync könne in Zukunft auch günstiger werden und mit mehr Eingängen, TN-Panels oder anderen Geräten wie Smartphones zusammenarbeiten, wenn das von Kunden gewünscht werde und G-Sync Erfolg habe.

GameStar TV: AMD Mantle - Folge 07/2014 PLUS 10:02 GameStar TV: AMD Mantle - Folge 07/2014


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen