Nvidia - Mobile CPU: APX 2500

Nvidia hat in Barcelona seine erste mobile CPU vorgestellt, den APX 2500 . Der Prozessor basiert auf einem 750 MHz schnellen ARM11 -Kern und besitzt ebenfalls viele Grafikfähigkeiten dank eingebauter GeForce -Technik. Der APX 2500 unterstützt OpenGL ES 2.0 und Direct3D Mobile und kann HD-Video in 720p kodieren und dekodieren. Es sind auch zwei Ausgabekontroller vorhanden, einer davon ist in der Lage, über HDMI auch einen größeren Bildschirm anzusprechen. Mit einer Batterie, wie sie zum Beispiel im iPhone vorhanden ist, soll ein Gerät mit dem APX 2500 10 Stunden Video oder 100 Stunden Audio abspielen können.

von Georg Wieselsberger,
11.02.2008 12:43 Uhr

Nvidia hat in Barcelona seine erste mobile CPU vorgestellt, den APX 2500. Der Prozessor basiert auf einem 750 MHz schnellen ARM11-Kern und besitzt gute Grafikfähigkeiten dank eingebauter GeForce-Technik. Der APX 2500 unterstützt OpenGL ES 2.0 und Direct3D Mobile und kann HD-Video in 720p kodieren und dekodieren. Es sind auch zwei Ausgabekontroller vorhanden, einer davon ist in der Lage, über HDMI auch einen größeren Bildschirm anzusprechen. Mit einer Batterie, wie sie zum Beispiel im iPhone vorhanden ist, soll ein Gerät mit dem APX 2500 10 Stunden Video oder 100 Stunden Audio abspielen können.

Auf dem Mobile World Congress in Barcelona wird Nvidia ein Demo-Gerät vorführen, das einen 4 Zoll-LCD mit 800x480 Pixeln, HSDPA, WLAN, Bluetooth, GPS, Fernsehempfang, eine 5 Megapixel-Kamera und 256 MB RAM besitzt. Dieses Modell soll so aber nicht auf den Markt kommen, sondern nur die Fähigkeiten des APX 2500 präsentieren. Gedacht ist die CPU ausschliesslich für Windows Mobile, da Nvidia der Meinung ist, dass Linux sich in diesem Bereich nicht durchsetzen kann. Mit Windows Mobile habe man einen Standard mit vielen Programmierschnittstellen und ein Betriebssystem, von dem man wisse, dass es funktioniere.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...