Nvidia PhysX - Kombination mit ATI-Karten möglich

Hardspell hat eine Kombination aus einer ATI Radeon HD 3850 als Grafikkarte und einer Nvidia GeForce 9600GT als PhysX-Beschleuniger getestet.

von Georg Wieselsberger,
29.08.2008 13:01 Uhr

Hardspell hat eine Kombination aus einer ATI Radeon HD 3850 als Grafikkarte und einer Nvidia GeForce 9600GT als PhysX-Beschleuniger getestet. Im PhysX-Benchmark FluidMark stieg der erreichte Wert von 759 Punkten ohne GeForce auf 2909 Punkte mit GeForce-Karte. Die Kombination aus ATI-Karten zur Grafikdarstellung und Nvidia-Karten für die PhysX-Berechnung scheint also problemlos zu funktionieren - allerdings nur unter Windows XP. Windows Vista erlaubt grundsätzlich nur einen Grafiktreiber im System. Damit kann die Nvidia-Karte momentan nicht zusätzlich installiert werden. Theoretisch wäre aber ein Treiber denkbar, der eine Nvidia-Karte als PhysX-Zusatzkarte einbindet und so die ATI-Nvidia-Kombination auch für Windows Vista ermöglicht. Für eine schnelle Verbreitung von PhysX wäre so ein Treiber wohl auch im Interesse von Nvidia. So mancher Besitzer einer neuen ATI-Karte könnte noch eine GeForce-Karte in der Schublade haben.

Täglich informiert sein? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...