Nvidia - Sieht sich als Retter des Spiele-PCs

Ashu Rege, der bei Nvidia mit Spiele-Entwicklern zusammenarbeitet, hat laut bit-tech.net erklärt, dass PC-Spiele ohne die Arbeit seines Teams ständig weniger und schließlich sogar »sterben« würden.

von Georg Wieselsberger,
06.10.2009 10:34 Uhr

Ashu Rege, der bei Nvidia mit Spiele-Entwicklern zusammenarbeitet, hat laut bit-tech.net erklärt, dass PC-Spiele ohne die Arbeit seines Teams ständig weniger und schließlich sogar »sterben« würden. In seinem Team seien 50 Entwickler, die rund um die Uhr »verdammt hart« mit Spiele-Entwicklern zusammenarbeiten würden, um PC-Spiele zu verbessern.

Wenn man beispielsweise nichts hinsichtlich des Spiels Batman: Arkham Asylum, bei dem sich AMD benachteiligt fühlt, unternommen hätte, hätte dies nur zum Ende der PC-Spiele beigetragen. »Spiele-Entwickler lieben den PC und arbeiten auch gerne darauf, aber die Wirklichkeit sieht so aus, dass man mit Konsolen das Geld verdient«, so Rege.

Ohne die Arbeit von Nvidia, die PC-Spiele verbessern soll, seien die meisten Spiele nur noch direkte Konvertierungen von Konsolen auf den PC. Und da der PC für Gelegenheitsspieler etwas schwieriger zu verstehen sei als eine Konsole, würden mehr und mehr Menschen einfach eine Konsole kaufen und zum Ende der PC-Spiele beitragen.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen