Nvidia Tegra - Keine Zukunft im Mainstream

Nvidias CEO Jen-Hsun Huang sieht die Tegra-SoCs nicht mehr als Produkte für den Massenmarkt und will sich mit der Marke neu aufstellen.

von Dennis Ziesecke,
15.06.2014 16:19 Uhr

Nvidia Tegra: In-Car-Entertainment bei TeslaNvidia Tegra: In-Car-Entertainment bei Tesla

Mit dem Tegra K1 und kommenden Tegra-SoCs will Nvidia nicht länger den Massenmarkt bedienen. Im Gegensatz zum Tegra 3, der im ersten Nexus 7 durchaus große Erfolge feierte, sollen kommende Tegras auf den Markt für Highend-Mobilgeräte sowie für Set-Top-Boxen und In-Car-Entertainment ausgelegt sein.

Will ein Hersteller nicht nur ein schnödes Standard-Tablet sondern einen »Porsche« - Zitat Huang - bauen wollen, bietet sich ein Tegra-Chip an. Am Massenmarkt jedoch scheint Nvidia nicht ausreichend zu verdienen, dieser ist daher nicht mehr im Fokus der Entwicklungen bei Nvidia berichtet CNet.

Umso stärker will das Unternehmen sich auf Unterhaltungssysteme für Auto konzentrieren. Mit (unter anderem) Audi, Tesla und BMW sind bereits schlagkräftige Partner gefunden, um Android auf die Straße zu bringen. Aber auch Gamer werden weiter im Auge behalten. Während der Markt für Desktop-Grafik stagniert aber weiter wie zuvor bedient wird, will sich Huang mit mobilen Endgeräten wie dem Handheld Shield und Gaming-Tablets einen Namen machen.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen