Nvidia Geforce GTX 560 Ti OEM - Langsamere Spezialversion für Komplett-Rechner

Nvidia bietet eine weitere Version der Geforce GTX 560 Ti für PC-Hersteller an, die allerdings fast nur die Bezeichnung mit dem Einzelhandelsmodell gemein hat.

von Georg Wieselsberger,
07.06.2011 13:11 Uhr

Laut der offiziellen Produktwebseite hat die Nvidia Geforce GTX 560 Ti OEM nur 352 Shader-Einheiten, während die bisher erhältliche Geforce GTX 560 Ti 384 Shader besitzt. Der Grafikchip läuft auf der OEM-Version mit 732 statt 822 MHz auch noch deutlich langsamer.

Auch der Speicher ist mit effektiv 3,8 GHz statt 4.008 MHz langsamer getaktet. Da die OEM-Version jedoch statt des 256 Bit breiten Anschlusses ein 320-Bit-Speicherinterface besitzt, ist die Datentransferrate mit 152 statt 128 GByte pro Sekunde sogar etwas höher. Auch die Speicherkapazität fällt mit 1,25 oder 2,5 GByte etwas größer aus als bei der Einzelhandelsversion. Die Leistung der OEM-Grafikkarte dürfte jedoch deutlich geringer ausfallen. Trotzdem steigt der maximale Stromverbrauch von 170 auf 210 Watt an.

Käufer von Komplettrechnern müssen also in Zukunft genauer hinsehen, welche der inzwischen drei Varianten der Geforce GTX 560 (Ti, Ti OEM und ohne Ti) im System verbaut ist. Gelegentlich finden OEM-Modelle auch den Weg in den Einzelhandel.


Kommentare(15)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.