Nvidia Geforce GTX 750 - Erste Maxwell-Grafikkarte mit Spezifikationen gelistet (Update: Benchmarks)

Ein Händler in China bewirbt einen seiner Rechner, in dem eine Nvidia Geforce GTX 750 steckt, und verrät dabei einige Details.

von Georg Wieselsberger,
31.01.2014 10:48 Uhr

Die Nvidia Geforce GTX 750 wird von einem chinesischen Händler bereits beworben.Die Nvidia Geforce GTX 750 wird von einem chinesischen Händler bereits beworben.

Der chinesische Händler TMall bewirbt auf seiner Webseite einen Rechner, der mit einer bislang nur aus inoffiziellen Quellen bekannten Nvidia Geforce GTX 750 ausgestattet ist. Die Präsentation der Grafikkarte verrät einige Details. So handelt es sich bei der Geforce GTX 750 definitiv um eine Grafikkarte, deren Grafikchip auf der neuen Maxwell-Architektur basiert, auch wenn die Bezeichnung der GPU nicht erwähnt wird.

Dafür wird die Anzahl der Shader-Einheiten mit 768 angegeben, doppelt so viel wie bei einer Geforce GTX 650. Die GPU soll 1.020 MHz schnell sein und im Boost-Modus 1.085 MHz erreichen. Außerdem scheint der Grafikchip DirectX 11.2 zu unterstützen, ob dies aber auch auf alle Funktionen zutrifft, ist nicht klar. Der 1 GByte große und effektiv 5 GHz schnelle GDDR5-Videospeicher wird über ein 128 Bit breites Interface angesprochen. Laut Gerüchten sind aber auch Modelle mit 2 GByte Speicher geplant. Als Ausgabemöglichkeiten nennt die Anzeige DVI, VGA und HDMI. Für die Stromversorgung reicht ein 6-Pin-Anschluss.

Die offizielle Vorstellung der Geforce GTX 750 wird für Mitte Februar erwartet. Auch eine Geforce GTX 750 Ti mit 960 Shader-Einheiten und höheren Taktraten soll dann angeblich präsentiert werden. Als Preise für die beiden neuen Geforce-Modelle werden zwischen 120 und 150 US-Dollar vermutet.

Update: Inzwischen ist bei wccftech auch ein Bild mit Benchmarks vieler Grafikkarten aufgetaucht, in dem auch die Geforce GTX 750 und die schnellere Geforce GTX 750 Ti mit aufgeführt werden. Dabei zeigt sich, dass die Ti-Version bei 1600 x 900 Pixel, 4x Kantenglättung und 16x AF minimal schneller ist als eine AMD Radeon R7 260X, während die Geforce GTX 750 ebenso knapp vor der Radeon R7 260 liegt. Beide Grafikkarten sind jedoch langsamer als die Geforce GTX 650 Ti Boost oder eine Radeon HD 7850. Inwiefern diese Angaben sich auch bei anderen Auflösungen und Einstellungen bestätigen, wird sich wohl erst Mitte Februar zeigen.

Angebliche Benchmarks mit Ergebnissen der Nvidia Geforce GTX 750 und der Nvidia Geforce GTX 750 Ti.Angebliche Benchmarks mit Ergebnissen der Nvidia Geforce GTX 750 und der Nvidia Geforce GTX 750 Ti.


Kommentare(17)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.