Nvidia GK107 - GTS 650 anstelle von GT 640 GDDR5?

Anstelle einer Geforce GT 640 mit GDDR5-RAM anstelle von DDR3 könnte Nvidia eine GTS 650 mit den gleichen technischen Daten vorstellen. Ändern würde sich nur der Name, nicht aber die voraussichtliche Leistung.

von Dennis Ziesecke,
16.07.2012 12:19 Uhr

Nvidias kleinste Kepler-Karte für den Desktop ist unter dem Namen GT 640 auf dem Markt und enttäuscht angesichts des Preises von etwa 100 Euro mit etwas schlechten Leistungswerten, vor allem angesichts der Konkurrenz durch AMDs noch etwas preiswertere Radeon HD 7750 . Schuld an der oft bescheidenen Leistung der mit einem GK107 ausgestatteten Karten ist zum großen Teil der langsame DDR3-Speicher.

Für den OEM-Bereich existiert bereits eine Geforce GT 640 mit doppelt so schnellem GDDR5-Speicher, Gerüchte dass es eine solche Karte auch in den Retail-Markt schafft gibt es daher schon länger. Neuesten Spekulationen von it168.com zufolge könnte Nvidia die Gelegenheit aber nutzen, die Namensgebung der Karte etwas anzupassend. So könnte die GDDR5-GT-640 unter dem Namen Geforce GTS 650 verkauft werden.

Am GK107-Chip mit seinen 384 Shadereinheiten würde sich dabei voraussichtlich nichts ändern, allerdings wäre es denkbar, dass eine GTS 650 mit einem etwas höheren GPU-Takt (aktuell: 900 MHz) auf den Markt kommt. POV präsentierte kürzlich eine »Ultra Charged«-Karte mit mehr als 1.000 MHz, dieser GPU-Takt ist beim GK107 generell recht problemlos realisierbar. Der 1.024 oder 2.048 MB große GDDR5-Speicher soll den Gerüchten zufolge mit 2.400 MHz getaktet werden. Die Leistung einer solchen Karte würde sich etwa auf oder sogar über dem Niveau einer Geforce GTX 550 Ti befinden. Erscheinen könnte eine solche Karte bereits im August, der Preis dürfte zwischen 120 und 150 Euro liegen.


Kommentare(12)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.