nVidia nForce 4 - Intelligentes SLI-Management

von Patrick Zahnleiter,
30.08.2004 16:56 Uhr

Wie bereits auf x86-secrets zu lesen war, wird der nVidia nForce 4-Chipsatz in vier Versionen erscheinen. Der normale nForce 4, nForce 4 Ultra, nForce 4 SLI und nForce 4 Pro. Die Ultra-Variante wird dabei nur um SATA2 und eine Firewall gegenüber der Standard-Ausführung erweitert sein. Der nForce 4 Pro ist für Server gedacht und auf Multiprozessor-Systeme ausgelegt.

Der nForce 4 SLI ist der einzige Chipsatz, der es ermöglicht Grafikkarten im SLI-Verbund zu nutzen. Wie nun AnandTech herausgefunden hat, soll das mit nur 20 PCI-E-Lanes realisiert werden. Nutzt mal nur eine Grafikkarte, so wird diese über PCI-E 16x betrieben und je eine Bahn für einen der vier Steckplätze mit PCI-E 1x. Kommen zwei Grafikkarten zum Einsatz, so wird automatisch umgeschaltet auf zweimal PCI-E 8x, was der der Geschwindigkeit des heutigen 8x AG-Ports entspricht. Durch die geringere Anzahl an Lanes entsteht eine Kostenersparnis bei der Fertigung, die nVidia hoffentlich an die Kunden weiter gibt.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.