Oculus Rift - Netflix zeigt experimentelles Interface im Video

Der TV-Streaming-Anbieter Netflix hat ein Video veröffentlicht, dass ein experimentelles Interface für VR-Headsets mit Gestensteuerung zeigt. Die Anbindung an Oculus Rift ist als Nebenprojekt entstanden, ob es eine offizielle Unterstützungen gibt, ist nicht bekannt.

von Stefan Köhler,
22.08.2014 14:09 Uhr

Die Oculus Rift kann für so ziemlich alles benutzt werden, wenn ein entsprechendes Programm entwickelt wird - wie im Rahmen des Netflix-Hack-Days, bei dem ein experimentelles VR-Interface mit Gestensteuerung entwickelt wurde.Die Oculus Rift kann für so ziemlich alles benutzt werden, wenn ein entsprechendes Programm entwickelt wird - wie im Rahmen des Netflix-Hack-Days, bei dem ein experimentelles VR-Interface mit Gestensteuerung entwickelt wurde.

Der Verleihservice Netflix bietet den eigenen Software-Ingenieuren als Kreativpause so genannte Hack Days an, bei denen sich die Entwickler an Hobbyprojekten während der Arbeitszeit widmen können.

Im Rahmen eines kürzlich durchgeführten Hack Days entstand unter anderem ein experimentelles Interface für VR-Brillen, das mit Gesten gesteuert werde kann.

Ein Video zeigt die Oberfläche, die relativ unaufgeräumt das gesamte Angebot präsentiert - die Kontrolle über die linke Hand wirkt dabei schon recht präzise.

Netflix erklärte, dass dies und andere Projekte nur im Rahmen des Hack Days entstanden sind. Eine offizielle Umsetzung für die Oculus Rift, sollte es denn je eine geben, wurde hingegen nicht angekündigt.

Früher oder später könnte Netflix allerdings auch für die Oculus Rift angeboten werden - schließlich erklärte Erfinder Palmer Luckey kürzlich, dass VR-Brillen langfristig in jedem Haushalt zu finden seien werden.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...