Oculus Rift-Konkurrent Totem - Kickstarter-Kampagne für VR-Headset mit Kameras und Sound

Für das im April 2014 vorgestellte VR-Headset Totem läuft nun eine Kickstarter-Kampagne, die die Produktion ermöglichen soll.

von Georg Wieselsberger,
17.09.2014 14:46 Uhr

Die Kickstarter-Kampagne für das VR-Headset Totem läuft noch bis 15. Oktober 2014.Die Kickstarter-Kampagne für das VR-Headset Totem läuft noch bis 15. Oktober 2014.

Im April 2014 hatte True Player Gear mit dem VR-Headset Totem ein Konkurrenzprodukt zu Oculus Rift vorgestellt, das diesem in einigen Punkten überlegen sein sollte. Dabei betonten die Entwickler, dass ihr Headset schon länger in Entwicklung sei als das Produkt von Oculus VR und hatten für eine Zeit nach der E3 2014 eine Kickstarter-Kampagne zur Finanzierung der Produktion angekündigt. Diese Kampagne für eine Entwickler-Version ist nun online und hat ein Finanzierungsziel von 350.000 kanadischen Dollar, rund 246.500 Euro. Das hinter dem Headset stehende Unternehmen nennt sich nun allerdings VRvana und konnte auch den Gründer und CEO von VoodooPC, Rahul Sood, für sich gewinnen.

Totem im Vergleich zu Oculus Rift DK2 und Project Morpheus (Bildquelle: Kickstarter)Totem im Vergleich zu Oculus Rift DK2 und Project Morpheus (Bildquelle: Kickstarter)

Das Totem-Headset bietet laut den Angaben bei Kickstarter nach wie vor einige Vorteile gegen über Oculus Rift DK2 und dem Playstation-4-Headset Project Morpheus. So werden beispielsweise alle Konsolen, Rechner und Mobilgeräte unterstützt, die über HDMI angeschlossen werden können und Side-by-Side-3D unterstützen. Die Positionserkennung erfolgt über interne RGB/IR-Sensoren, Spezielle Linsen lassen sich für kurz- oder weitsichtige Nutzer anpassen, es wird aber auch möglich sein, seine Brille mit dem Headset zu nutzen. Totem bietet auch eigenen Binaural Surround Sound und besitzt zwei Kameras an der Vorderseite, die Bewegungen erkennen und auch zur »Durchsicht« auf die reale Umgebung genutzt werden können.

Laut den Entwicklern ist Totem aktuell auch mit Software kompatibel, die auf dem ersten Developer-Kit von Oculus Rift laufen. Auch Spiele für das DK2 sollen bald unterstützt werden. Bis es einen einheitlichen VR-Standard gibt, wollen True Player Gear entsprechende Plugins für alle wichtigen Spiele-Engines bereitstellen. Die Firmware für die internen Controller des Totem ist upgradefähig und ein Erweiterungsport erlaubt den Anschluss von weiteren Geräten von Drittherstellern. Die Kickstarter-Kampagne läuft noch bis zum 15. Oktober und hat bereits rund 90.000 kanadische Dollar erreicht. Bei Erfolg sollen die VR-Headset an Unterstützer, die mindestens 468 bis 495 Dollar zugesagt haben, im April 2014 ausgeliefert werden. Toitem kostet damit in der Entwicklerversion rund 350 Euro.


Kommentare(24)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.