OCZ Cryo-Z - Rückkehr der Phasenkühlung

OCZ hat mit dem Cryo-Z eine extreme Kühlmethode in sein Sortiment aufgenommen, über die in letzter Zeit wenig zu hören war.

von Georg Wieselsberger,
07.12.2009 14:23 Uhr

Kühlt direkt die CPU unter den Gefrierpunkt, der »Kopf« des Cryo-Z-Kühlers.Kühlt direkt die CPU unter den Gefrierpunkt, der »Kopf« des Cryo-Z-Kühlers.

Der Cryo-Z verwendet Phasenkühlung, die in ähnlicher Form auch in Gefrierschränken zum Einsatz kommt. So soll der Prozessor eines Systems auf Temperaturen unter den Gefrierpunkt gebracht und gehalten werden, selbst bei Übertaktung.

Das Ziel einer solchen Kühlung ist natürlich, möglichst hoch übertakten zu können, ohne dass die CPU überhitzt. Dazu wird der Kühler am Ende des Schlauches direkt auf dem Prozessor befestigt. Die neue OCZ-Kühlung ist mit allen Sockeln seit Intels LGA 775 und AMDs AM2 kompatibel, wird aber momentan nur in den USA bei Frozen CPU verkauft.

Dort kostet der Cryo-Z 399 US-Dollar und würde auch nach Europa ausgeliefert. Allerdings macht das wenig Sinn, wenn die Stromversorgung 110 Volt Spannung voraussetzt. Wann und ob der Kühler in einer »Euro-Version« erscheinen wird, ist nicht bekannt. Der Markt für solche Extrem-Kühlungen dürfte trotz des vernünftigen Preises recht klein sein.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...