OCZ - Deutlich günstigere Solid-State-Laufwerke ab Januar

Der Hardwarehersteller OCZ, der bereits stark auf dem Markt für SSDs vertreten ist, will demnächst deutlich günstigere Laufwerke anbieten.

von Georg Wieselsberger,
07.11.2011 09:58 Uhr

Möglich wird das laut XbitLabs durch die Kombination eines neuen, hochwertigen Indilinx-Everest-Controllers mit dem preiswerten Triple-Level-Cell-Flash-Speicher (TLC). Dieser Speicher ist eigentlich eher für Geräte gedacht, die Daten nur kurzfristig speichern sollen, beispielsweise Speicherkarten oder USB-Sticks.

Während der hochwertigste Single-Level-Speicher (SLC) rund 100.000 Schreibvorgänge übersteht und der in vielen SSDs verwendete Multi-Level-Speicher (MLC) immerhin noch 10.000, sind es bei TLC gerade einmal 1.000 Schreibvorgänge pro Speicherzelle.

Laut dem Bericht es OCZ aber gelungen, Laufwerke mit TLC zu bauen, die laut Ryan Petersen, dem Chef des Unternehmens, mehr als vier Jahre Lebensdauer haben. Die neuen TLC-SSDs sollen für meisten Einsatzbereiche, vor allem im Endkundenmarkt, geeignet sein und ab Januar angeboten werden.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen