OCZ Technology - Bewertungsmanipulationen bei SSDs?

Die bekannte österreichische Preissuchmaschine Geizhals wirft OCZ die Manipulationen von Bewertungen bei Solid-State-Laufwerken vor.

von Georg Wieselsberger,
24.02.2012 15:30 Uhr

Der Geschäftsführer von Geizhals, Marinos Yannikos, erklärte gegenüber Heise, dass man bei 55 unterschiedlichen Produkten 56 »fragwürdige Bewertungen« erhalten habe, die sich alle einer IP-Adresse von OCZ Technology zuordnen ließen.

Ein anderer Besucher der Suchmaschine mit einer T-Mobile-Adresse habe innerhalb von nur einer Stunde 249 Artikel bewertet. 95 davon seien SSDs von OCZ gewesen, die Bestnoten erhielten, während die restlichen SSDs anderer Hersteller waren, die mit der schlechtesten Note bewertet wurden.

Außerdem habe es zwischen Oktober 2011 und Februar 2012 mehrere Nutzer gegeben, die in kurzer Zeit zwischen 30 und 40 SSDs von OCZ mit guten Noten bewerteten. Dabei wurden anscheinend Laufwerke ohne bisherige Bewertung bevorzugt, so dass diese dann bei einer Sortierung nach Note stets ganz oben angezeigt wurden.

Geizhals will die fragwürdigen Bewertungen löschen und hat die IP von OCZ gesperrt. OCZ selbst erklärte gegenüber Heise, man werde Geizhals unterstützen und selbst intern ermitteln, wie es zu diesen Vorfällen kommen konnte.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen