OLPC - Einstieg von Intel zeigt Folgen

Obwohl AMD von Anfang an das OLPC -Projekt unterstützt hat und Intel anfangs sogar als Konkurrent auftrat und den OLPC-Vorsitzenden zu dem Ausspruch veranlasste, Intel solle sich schämen, trat Intel vor kurzem dem Projekt bei.

von Georg Wieselsberger,
12.08.2007 09:59 Uhr

Obwohl AMD von Anfang an das OLPC-Projekt unterstützt hat und Intel anfangs sogar als Konkurrent auftrat und den OLPC-Vorsitzenden zu dem Ausspruch veranlasste, Intel solle sich schämen, trat Intel vor kurzem dem Projekt bei.

Dieser Beitritt scheint nun dazu zu führen, dass AMD langsam aus dem Projekt gedrängt werden soll. So sind nun auch OLPC-Server geplant, die nun einen Intel Xeon beinhalten werden und für das geplante Nachfolgemodell des ersten OLPC wird bereits von Intel ein Boarddesign entworfen. Es ist nicht davon auszugehen, dass Intel einen Entwurf für AMD-Prozessoren erarbeiten wird.

Damit werden augenscheinlich Kritiker bestätigt, die im Einstieg von Intel nur einen Schlag gegen AMD und den Versuch sehen, auch in Entwicklungsländern eine dominante Stellung zu erreichen. Für die Zielgruppe des OLPC wird es jedoch keine Rolle spielen, welche Hardware welchen Herstellers verbaut wird.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...