One Laptop per Child - Libyen wird Großabnehmer

von Florian Holzbauer,
12.10.2006 17:49 Uhr

Das OLPC (One Laptop Per Child)-Projekt, über das wir schon öfter berichtet haben, hat einen neuen Abnehmer gefunden. Libyen bestellt insgesamt 1,2 Millionen der Laptops, die vornehmlich für Kinder ärmerer Staaten gedacht sind. Im Übrigen ist der momentane Preis eines Exemplars bei rund 150 US-Dollar angesiedelt; ursprünglich war geplant, dass ein Gerät nicht mehr als 100 US-Dollar kosten soll. Nicholas Negroponte, der das Projekt leitet, hat sich mit Staatschefs des Landes getroffen und dort seine Vision vorgestellt. Die ersten Test-Laptops sollen noch im November diesen Jahres eintreffen. Man geht davon aus, dass spätestens im Juni 2008 jedes Schulkind einen Laptop haben wird.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen