OpenGL 4.0 - Angriff auf DirectX 11

Die Khronos Group will mit der vierten Version von OpenGL zu DirectX 11 aufschließen.

von Georg Wieselsberger,
13.03.2010 13:14 Uhr

OpenGL ist ein freier Standard, der auch nicht auf ein Betriebssystem festgelegt ist, wie etwa DirectX. Allerdings hinkt OpenGL den Möglichkeiten von DirectX meistens hinterher und so soll OpenGL 4.0 auch die neuen Fähigkeiten aktueller Grafikkarten wie Hardware-Tessellation unterstützen.

Neue Shader-Funktionen, eine ausgebaute Shader-Programmierung und eine verbesserte Zusammenarbeit mit OpenCL für Berechnungen auf Grafikchips gehören ebenfalls zum Umfang von OpenGL 4.0.

Natürlich ist für die meisten dieser Funktionen dann auch eine DirectX-11-kompatible Grafikkarte notwendig. Für ältere Grafikkarten wird die OpenGL-Version 3.3 aber ebenfalls einige dieser Fähigkeiten enthalten.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen