Operation Flashpoint wird Arma: Cold War Assault - Bohemia erhält die Vertriebsrechte zurück

Nach zehn Jahren veröffentlicht Bohemia Interactive das ursprüngliche Operation Flashpoint zusammen mit dem Resistance-Addon unter dem neuem Namen Arma Cold War Assault.

von Rene Heuser,
23.06.2011 18:38 Uhr

Neuer Name, altes Spiel: Operation Flashpoint heißt künftig Arma: Cold War Assault.Neuer Name, altes Spiel: Operation Flashpoint heißt künftig Arma: Cold War Assault.

Das ursprünglich 2001 von Codemasters veröffentlichte Operation Flashpoint: Cold War Crisis wird künftig nur noch unter dem Namen Arma: Cold War Assault firmieren. Wie der tschechische Entwickler Bohemia Interactive mitteilte, habe man nun die alleinigen Vermarktungs- und Vertriebsrechte an dem Spiel zurückerhalten und werde es zusammen mit dem 2002 erschienenen Operation Flashpoint-Addon Resistance über diverse Online-Shops im Sommer 2011 neu veröffentlichen.

Bis auf den Namen ändert sich aber nichts an dem Spiel. Wer auf ein Remake des Original-OFP mit Arma 3-Engine gehoft hatte, dürfte etwas enttäuscht sein. Bohemia kündigte jedoch an, dass alle Besitzer von OFP: Cold War Crisis und der Game of the Year-Edition das Arma: Cold War Assault-Paket kostenlos herunterladen können und somit Resistance geschenkt bekommen.

Bohemia-Chef Marek Spanel kommentierte die Ankündigung wie folgt:

»After all these years of continuous support and improvements we are delighted to be able to unite our lineup of military simulators for PC under the Arma brand. This step will not only avoid potential confusion amongst users and the wider gaming public, but it will also preserve what is now a classic PC game for years to come as it could no longer be available under its original name.«

Die Rechtsstreitigkeiten mit Codemasters hatten dazu geführt, dass Bohemia nach der Fertigstellung von Operation Flashpoint für die Xbox keine weiteren Spiele unter dem Serie-Namen veröffentlichen durfte und deswegen die neue Marke Armed Assault, später auf ArmA verkürzt, erschuff. Codemasters selbst veröffentlichte mit mässigem Erfolg und zuletzt recht weit von den Wurzeln des Ursprungsspiels entfernt, die beiden Operation Flashpoint-Titel Dragon Rising und Red River .

Systemanforderungen für Arma: Cold War Assault:

  • Betriebssystem: Windows XP oder Windows Vista
  • Prozessor: Intel Dual-Core 2,4 GHz oder AMD Dual-Core Athlon 2,5 GHz
  • Arbeitsspeicher: 1 GB RAM
  • Grafikkarte: Nvidia Geforce 8600GT oderr ATI Radeon 3650 oder schneller mit Shader Model 3 und 512 MB VRAM
  • Festplatten-Speicher: 900 MByte

Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen