Operation Flashpoint 2 - Codemasters: Bessere Grafik für PC, eingeschränkte Bewegung

Tim Browne, Senior Games Designer bei Codemasters und verantwortlich für Operation Flashpoint: Dragon Rising hat uns drei Fragen zum kommenden Taktik-Shooter beantwortet.

von Petra Schmitz,
25.08.2009 15:36 Uhr

Tim Browne, Senior Games Designer bei Codemasters und verantwortlich für Operation Flashpoint: Dragon Rising hat uns drei Fragen zum kommenden Taktik-Shooter beantwortet.

GameStar Tim, wird Operation Flashpoint: Dragon Rising uns PC-Spielern die Möglichkeit geben, die Grafikleistung im Vergleich zur Konsolenversion zu steigern?

Tim Browne Ja, wir finalisieren die erweiterten Möglichkeiten für den PC gerade. Es wird unter anderem Einstellungen für Partikel-Effekte, für Textur-Qualität und -Filtering und Multisample Anti-Aliasing geben.

GameStar Was uns während des Spielens der Preview-Version aufgefallen ist: Operation Flashpoint: Dragon Rising hat keinen Tastaturbefehl, um den eigenen Charakter gehen zu lassen. Er kann nur laufen oder sprinten. Die KI-Begleiter und Feinde allerdings können ganz normal gehen. Wie kommt’s?

Tim Browne, Senior Games Designer bei CodemastersTim Browne, Senior Games Designer bei Codemasters

Tim Browne In den meisten Shootern auf dem Markt bewegen sich die Figuren lediglich im geduckten Modus langsam vorwärts. So auch hier -- zumindest über Tastatur- und Maussteuerung. Nutzt man allerdings ein Gamepad wie den Xbox-Controller zum Spielen, kann man die eigene Figur durch sachten Druck auf den Analogstick gehen lassen.

GameStar Uns fiel noch etwas auf, das offenbar nur die NPCs beherrschen: das Lehnen nach rechts und links, um etwa an einer Deckung vorbeizuschauen.

Tim Browne Stimmt, der Spieler kann das in Dragon Rising nicht.


Kommentare(122)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.