Optimus Popularis - Luxus-Keyboard für 747 Euro

Kann eine Tastatur fast 750 Euro wert sein? Art Lebedev präsentiert mit der Optimus Popularis ein ungewöhnliches Keyboard mit frei belegbaren Displays anstelle von herkömmlichen Tasten - wir präsentieren im Gegenzug eine News aus unterschiedlichen Blickwinkeln.

von Dennis Ziesecke,
28.12.2011 10:07 Uhr

OLED-Displays statt Tasten - die Optimus Popularis zeigt auch Fotos und Videos an.OLED-Displays statt Tasten - die Optimus Popularis zeigt auch Fotos und Videos an.

Der russische Designer Art Lebedev erregte schon vor geraumer Zeit Aufsehen mit der Ankündigung einer aus zahlreichen OLED-Displays bestehenden Tastatur. Im Sommer 2012 soll das Keyboard mit dem Namen Optimus Popularis nun endlich erhältlich sein, Vorbestellungen werden schon jetzt angenommen. Allerdings liegt der Vorbesteller-Preis bei 747 Euro, nach der Vorbestellerphase soll der Preis zudem um 30 Prozent steigen.

Die Optimus Popularis nutzt keine herkömmlichen Tasten sondern OLED-Displays, die sich mit beliebigen Bildern und sogar Videos belegen lassen. Dabei stellen sie 64 x 64 Bildpunkte mit einer Farbpalette von 262.144 Farben dar. Videos laufen mit maximal 10 Frames pro Sekunde. Natürlich können die Tasten auch herkömmliche Buchstaben oder Zahlen anzeigen.

Im November 2012 folgt noch ein kleineres Modell mit nur sechs Tasten. Das Optimus Six Keypad nutzt die gleichen OLED-Tasten wie die Optimus Popularis und bietet daher den gleichen Funktionsumfang - nur eben mit geringerem Platzbedarf und weniger Tasten. Auch hier sind Vorstellungen bereits möglich, der Preis liegt bei 258 Euro.


Anschließend folgen ausnahmsweise unsere weniger ernsthaften ersten Gedanken zur Meldung:

Der PC ist mit den neuesten und natürlich teuersten Komponenten aufgerüstet, selbst die Monitore kosten mehr als das SUV des Nachbarn und sogar von den hübschen goldenen Lautsprecherkabeln steht eine Kiste in der Ecke? Wenn trotzdem noch zu viel Geld auf dem Konto ist, bietet Art Lebedev eine praktische Lösung: Die Optimus Popularis. Die ungewöhnliche Tastatur soll nach zahlreichen Ankündigungen und Verspätungen nun endgültig im Juni 2012 auf den Markt gelangen - zu einem Preis von 747 Euro. Dieser Schnäppchenpreis gilt aber nur während der Vorbestellphase, anschließend soll das Keyboard 30% teurer angeboten werden.

Wer sich entschieden hat, sein Geld nicht in Gold oder Immobilien sondern in Tastaturen anzulegen, bekommt allerdings im Gegenzug modernste Technik geliefert. So besteht jede einzelne Taste der Optimus Popularis aus einem kleinen OLED-Bildschirm mit 64 x 64 Bildpunkten. Auf diesen lassen sich frei wählbar Bilder oder Videos (mit maximal 10 Frames pro Sekunde) anzeigen. Allerdings beträgt die Farbtiefe nur bescheidene 262.144 Farben - da wäre mehr drin gewesen, Herr Lebedev!

Die Optimus Popularis soll laut Lebedev "die Verschmelzung von einer Million Tastaturen" sein. Wem die Verschmelzung von nur sechs Tasten reicht, der kann allerdings auch das deutlich kleinere Optimus Six Keypad erwerben. Auch hier lassen sich die OLED-Tasten frei mit Bildern und Videos belegen, es gibt dafür aber auch nur sechs Tasten insgesamt. Das im November 2012 erscheinende Keypad ist aber auch für den schmalen Geldbeutel designt und soll nur 258 Euro kosten. Klar erkennbar: Bei der Optimus Popularis gibt es Mengenrabatt auf die Tasten.


Kommentare(55)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.