Overwatch - Blizzard rudert zurück: Roadhog-Nerf abgechwächt

Blizzard Entertainment hat sich den Overwatch-Helden Roadhog nochmals zur Brust genommen und die Überarbeitung seines Hakens wieder etwas entschärft. Außerdem gibt es weitere Buffs beziehungsweise Nerfs für Ana und Sombra.

von Andre Linken,
12.01.2017 11:44 Uhr

Der Overwatch-Held Roadhog wird von Blizzard Entertainment innerhalb kürzester Zeit nochmals überarbeitet.Der Overwatch-Held Roadhog wird von Blizzard Entertainment innerhalb kürzester Zeit nochmals überarbeitet.

Erst vor kurzem hat Blizzard Entertainment unter anderem den Helden Roadhog im Shooter Overwatch auf dem Testserver etwas geschwächt. Das war aber wohl etwas zu viel des Guten.

Wie der Game-Designer Geoff Goodman jetzt im offiziellen Forum bekannt gegeben hat, wurde Roadhog innerhalb kurzer Zeit nochmals überarbeitet. Vor allem die Überprüfung der Sichtlinie beim Einsatz seines Hakens stand erneut auf dem Prüfstand. Künftig soll es wieder etwas einfacher sein, Gegner zu erwischen, die nur teilweise hinter schmalen Objekten oder einem Türrahmen stehen.

Außerdem werden Charaktere, die vom Haken getroffen werden, kurzzeitig stark verlangsamt. Mit diesen Änderungen will man den stark kritisierten Nerf von vor einigen Tagen wieder etwas abschwächen.

Zwei Damen auf dem Prüfstand

Des Weiteren muss Ana nochmals einen kleinen Tiefschlag einstecken: Blizzard hat die Wirkungsdauer ihrer biotischen Granate um eine Sekunde verringert. Die jüngste Heldin Sombra hingegen darf sich über einen weiteren Buff freuen, da die Abklingkeit ihrer Hackerfähigkeit von 12 auf acht Sekunden reduziert wird.

Wann die Änderungen auf den Live-Servern von Overwatch landen werden, ist bisher allerdings noch immer nicht bekannt.

Mehr: Overwatch - Romanze zwischen Mercy und Genji im Valentins-Event?

Overwatch - Neue Maps Oasis im Trailer vorgestellt 1:37 Overwatch - Neue Maps Oasis im Trailer vorgestellt

Overwatch - Screenshots ansehen


Kommentare(31)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.