Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Overwatch Doomfist-Guide - So holen Sie alles aus dem Nahkämpfer raus

In diesem Guide finden Sie nicht die wichtigsten Details zum Overwatch-Helden Doomfist, sondern auch einige Tipps und Kniffe für fortgeschrittene Spieler.

von Andre Linken,
01.08.2017 15:30 Uhr

Doomfist ist ein schneller Nahkämpfer im Shooter Overwatch.Doomfist ist ein schneller Nahkämpfer im Shooter Overwatch.

Bei Doomfist handelt es sich dabei um einen ziemlich flinken Nahkämpfer aus dem Shooter Overwatch, der sich bezüglich seiner Mobilität und Angriffsgeschwindigkeit nicht vor solchen Helden wie Genji oder Tracer verstecken muss. Allerdings verlangt er vom Spieler auch einiges an Können sowie Übung, damit er sein volles Potenzial entfalten kann.

In diesem Guide finden Sie nicht die wichtigsten Details zu Doomfist, sondern auch einige Tipps und Kniffe für fortgeschrittene Spieler. Mit diesem Wissen gewappnet, können Sie es auf den Maps von Overwatch schon bald ordentlich krachen lassen.

Die Story

Doomfist, der mit bürgerlichen Namen eigentlich Akande Ogundimu heißt, stammt aus einer eigentlich angesehenen Familie in Nigeria und war ein engagierter Kampfsportler. Allerdings verlor er später seinen rechten Arm, der durch eine kybernetische Prothese ersetzt wurde. Es folgte ein Angebot vom zweiten Doomfist Akinjide Adeyemi - der ihn davon überzeugen konnte, als Söldner in der Organisation Talon zu agieren.

Vom blinden Ehrgeiz getrieben, tötete Ogundimu seinen Mentor, schlüpfte in die Rolle des neuen Doomfist und machte bei Talon große Karriere. Selbst der jüngste Aufenthalten in einem Hochsicherheitsgefängnis konnte ihn nicht stoppen, so dass er wieder auf freien Fuß ist und abermals eine Schneise der Zerstörung hinterlässt.

Doomfist heißt eigentlich Akande Ogundimu. ?Doomfist heißt eigentlich Akande Ogundimu. ?

Fähigkeiten von Doomfist

  • Handkanone - Primäre Fähigkeit (linke Maustaste)
    Auf Knopfdruck feuert Doomfist bis zu vier Schüsse aus den Knöcheln seiner linken Faust ab. Vor allem auf kurzer bis mittlerer Distanz richten sie beachtlichen Schaden an. Er kann diese Waffe nicht nachladen, stattdessen regeneriert sich die Munition automatisch.
  • Dampfhammer - Sekundäre Fähigkeit (rechte Maustaste)
    Sobald Doomfist den Dampfhammer aktiviert, stürmt er nach kurzer Aufladungszeit auf seinen Gegner zu und stößt diesen zurück - inklusive einer gehörigen Portion Schaden. Der erhöht sich, sollte der getroffene Gegner nach dem Stoß gegen eine Wand prallen.
  • Uppercut - Linke Shift-Taste
    Mit dem Uppercut schlägt Doomfist einen Gegner in seiner direkten Nähe einige Meter in die Luft und richtet dabei Schaden an.
  • Seismischer Schlag - E-Taste
    Der seismische Schlag erfüllt gleich zwei Funktionen: Doomfist springt einige Meter nach vorne und zieht gleichzeitig sämtliche Gegner am Ort seines Aufpralls näher an sich heran. Etwas Schaden verursacht die Fähigkeiten obendrein.
  • Meteorschlag - Ultimative Fähigkeit (Q-Taste)
    Beim Meteorschlag springt Doomfist weit nach oben außerhalb des Spielfelds und visiert aus der Luft einen größeren Bereich am Boden an. Sobald er dort auftrifft, verursacht er extrem viel Schaden.
  • Offensive Verteidigung - Passive Fähigkeit
    Sobald Doomfist mit einer seiner Fähigkeiten Schaden verursacht, erhält für kurze Zeit einen persönlichen Schild.

Mit dem Dampfhammer richtet Doomfist extrem viel Schaden an.Mit dem Dampfhammer richtet Doomfist extrem viel Schaden an.

Doomfists Stärken

Als flinker Nahkämpfer kann Doomfist innerhalb sehr kurzer Zeit extrem viel Schaden austeilen. Selbst Tanks mit vielen Lebenspunkten können schnell Zeitliche segnen, wenn sie nicht auf der Hut sind. Zahlreiche Ziele mit wenigen Lebenspunkten kann er alleine schon mit seinem Dampfhammer töten. Zudem schreit seine passive Fähigkeit geradewegs danach, sich mitten in das Getümmel zu stürzen, um dort kräftig auszuteilen.

Hinzu kommt seine enorme Mobilität, die er vor allem dann zur Entfaltung bringt, wenn er seine Fähigkeiten geschickt miteinander kombiniert - kaum kein anderer Held bewegt sich schneller über die Maps. Er eignet sich somit hervorragend, um rasch hinter die feindlichen Linien zu gelangen und dort Supporter (Mercy, Ana, Zenyatta) oder Sniper (Hanzo und Widowmaker) auszuschalten. Aber auch als Flanker macht Doomfist eine gute Figur.

Doomfists Schwächen

Obwohl die Fähigkeiten von Doomfist allesamt eine relativ kurze Abklingzeit haben, ist er nahezu wehrlos, wenn er sie mal gerade nicht einsetzen kann. Dann fehlt ihm jegliche Mobilität. Zudem verfügt er über eine ziemlich große Hitbox, so dass er ziemlich leicht zu treffen ist. Sobald seine Gegner auf Distanz gehen können, ist ihnen Doomfist prinzipiell ausgeliefert.

Sehr mobile Helden wie Tracer, Sombra und Genji können ihm ebenso gefährlich werden wie eine fliegende Pharah. Des Weiteren erfordert Doomfist einiges an Können und Übung, um nicht ständig in der Luft zerpflückt zu werden. Wer einfach blind in die Gegnergruppe rennt und planlos auf die Tasten hämmert, wird nur wenig Freude mit dem Nahkämpfer haben.

Blindes Vorpreschen wird für Doomfist schnell zum Verhängnis.Blindes Vorpreschen wird für Doomfist schnell zum Verhängnis.

Doomfist ist gut gegen:

  • Ana
  • Mercy
  • Torbjörn
  • Symmetra
  • D.Va
  • Reinhardt

Doomfist ist schwach gegen:

  • Sombra
  • Tracer
  • Reaper
  • McCree
  • Orisa
  • Mei

Mit etwas Geschick nimmt es Doomfist auch mit mehreren Gegnern gleichzeitig auf.Mit etwas Geschick nimmt es Doomfist auch mit mehreren Gegnern gleichzeitig auf.

1 von 2

nächste Seite



Kommentare(4)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.