Paladins - Kriegt Lootboxen wie Battlefront 2, Frustration bei Fans

Der Free-2-Play-Shooter Paladins erhält ein signifikantes Update seiner Spielmechaniken. Künftig erfolgt der Grind über Spielkarten – oder über den direkten Kauf von Lootboxen.

von Sebastian Zelada,
06.12.2017 11:38 Uhr

Paladins erhält eine neue Spielkarten-Mechanik, die wohl exorbitanten Grind oder hohe Zahlungen fordern wird.Paladins erhält eine neue Spielkarten-Mechanik, die wohl exorbitanten Grind oder hohe Zahlungen fordern wird.

Kein Tag ohne eine neue Lootboxen-Kontroverse. Ausnahmsweise ist dieses Mal nicht EA beteiligt, sondern Hi-Rez. Die Macher von Paladins führen eine neue Kartendeck-Mechanik namens Cards Unbound ein, bei der die Charaktereigenschaften der Champions über Karten verbessert werden können.

Karten kommen nun in verschiedenen Seltenheiten: normal, selten, episch und legendär. Jeder Seltenheitswert kann von Level 1 auf Level 5 gegrindet werden. Das funktioniert über Duplikate der Karten, die sich in Lootboxen befinden. Wie viele Duplikate ihr benötigt, hängt von der Seltenheit der Karte ab. Während sämtliche Level-1-Karten allen Spielern zugänglich gemacht werden, ist ein Spielfortschritt künftig nur noch möglich, wenn die Karten über dieses System hochgelevelt werden.

Der Grind ist stark

Der YouTuber und einer der 1000 besten Paladins-Spieler der Welt, KamiVS, rechnet in einem Video zum neuen System den Grind vor. Es gibt im Spiel 34 Champions. Jeder Champion hat 8 normale, 4 seltene, 4 epische Karten und 4 legendäre Karten.

Um alle Champions auf Level 5 zu grinden, ist künftig wohl viel Geduld notwendig.Um alle Champions auf Level 5 zu grinden, ist künftig wohl viel Geduld notwendig.

Alleine bei den normalen Karten kommt man so auf 272 Karten für alle Champions. Pro Karte benötigen Spieler hierbei 43 Duplikate, um sie von Level 1 auf 5 zu leveln. Insgesamt sind das 11.696 Duplikate. Das sind 3.899 Lootboxen oder 2.924 Lootboxen mit Boost.

Um von 3 auf 5 zu leveln, sind es immer noch 29 benötigte Duplikate, was 7.888 Duplikaten für alle Champions und 2.629 Lootboxen oder 1.972 Lootboxen mit Boost gleichkommt.

Große Vorteile durch höhere Level

Karten mit höherem Level bedeuten einen signifikanten Vorteil für die Spieler, die sie besitzen. Das offizielle Forum zu Paladins zeigt dies ein den umfangreichen Patch-Notes zur aktuellen Open Beta 64 auf.

So erhält Champion Barik für seinen "Bowling Ball" (einen Schild), je nach Level 300/600/900/1200 oder 1500 HP und Androxus kann seine Schnelligkeit um 10/20/30/40 und 50 Prozent verbessern.

Die Unterschiede zwischen Spielern auf Level 1 und 5 sind also drastisch. Dabei sollte erwähnt werden, dass in Ranked-Matches alle Karten auf Level 3 gelocked werden, um Vorteile durch Grinding oder den Kauf von Duplikaten zur schnelleren Progression auszuschließen.

Ranked-Matches werden also künftig einzig und allein vom Können der Spieler abhängen. In Quick-Matches werden hingegen die Unterschiede zwischen Level 1 und 5 voll zum Tragen kommen.

In Paladins wird es in Ranked-Matches künftig keine Levelunterschiede mehr geben.In Paladins wird es in Ranked-Matches künftig keine Levelunterschiede mehr geben.

Ausgiebiges Grinden ärgert Community

Viele Spieler, darunter auch der Top-1000-Spieler KamiVS, beschweren sich jedoch über das neue System. Vor allem deshalb, weil es zu lange dauert, um Champions durch Grinding erfolgreich hochzuleveln. KamiVS war mit 848 Stunden Spielzeit nicht in der Lage, seine Karten auf Level 5 zu pushen.

Hi-Rez beschwichtigt die Spieler derweil und verspricht sich die Mechaniken und deren Wirkungsweise genau anzusehen:

"Die überwältigende Mehrheit der Spieler wird niemals auch nur einen Cent zahlen. Egal wie viel Geld ihr im Portmonee habt, wir wollen, dass ihr eine tolle Zeit habt. Unsere höchste Priorität bei der Einführung von Cards Unbound ist es, dass sich das Free-2-Play-Erlebnis großartig anfühlt."

Echtgeldkäufe kommen frühestens mit Patch 65

Man darf gespannt sein, wie sich die Community darauf einstellt. Aktuell ist der Gegenwind erwartungsgemäß stark. Der Kauf von Karten mit Echtgeld soll derweil nicht vor Patch 65 erfolgen. Hi-Rez behält sich vor, diesen Plan noch weiter zu verschieben.

"Wir fühlen uns nicht gut dabei, euch für Karten zur Kasse zu bitten, bevor wir nicht die Zeit hatten, um das System mit Werten aus echten Anwendungssituationen anzupassen."

Im Video unter dem Artikel könnt ihr die Meinung von KamiVS ansehen (auf Englisch).

GameStar Plus: Machen Lootboxen süchtig?


Kommentare(42)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.