Palit Radeon X850 XT

Flotte Shader-2.0-Karte mit guter Ausstattung. Abzüge gibt’s bei der Technik aufgrund der fehlenden Shader 3.0. Zudem nervt der deutlich hörbare Lüfter.

von Florian Klein,
25.12.2006 11:01 Uhr

Für 170 Euro verkauft Palit die einstige High-End-Karte Radeon X850 XT mit 540 MHz Chip- und 1.080 MHz Speichertakt sowie 256 MByte RAM. 16 Pixelund sechs Vertex-Shader bringen virtuelle Welten auf den Monitor, allerdings fehlt der eineinhalb Jahre alten GPU das Shader-Model 3.0 und damit meist auch HDR. Die Ausstattung kann sich mit HDTV-Kabelpeitsche, S-Videokabel und dem so tollen wie aktuellen DTM Race Driver 3 (Gamestar 03/06: 87) sowie PowerDVD 5 sehen lassen.

In unseren Benchmarks zeigt die Radeon X850 XT, dass sie in aktuellen Titeln noch genug Leistung liefert. 33,1 Frames in Call of Duty 2 mit 1024 mal 768 Pixeln liegen nur knapp unter der 160 Euro teureren Bliss 7800GS+ (35,4 fps). In höheren Auflösungen mit aktivierten Bildverbesserungen fällt die X850 XT jedoch deutlich zurück. In Company of Heroes reicht die Leistung mit 31,3 Frames in 1024x768 noch aus, allerdings können Sie die »Schatten« aufgrund der veralteten Shader-2.0-Technik nur auf mittlere Qualität stellen. Insgesamt bietet die X850 XT solide 3D-Leistung, hat aber eine veraltete Technik und einen heulenden Lüfter.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen